Herren: 6. Spieltag / TSV Hüttlingen – SV DJK Stödtlen 2:2 (0:2)

TSV beweist Moral und erkämpft sich einen Punkt

TSV Hüttlingen – SV DJK Stödtlen 2:2 (0:2)

Mit dem Sieg über Aalen im Rücken wollte der TSV auch zu Hause gegen Stödtlen dreifach punkten. Jedoch fanden die Rot-Schwarzen nur schwer ins Spiel. Viele Fehlpässe und ideenloses Angriffsspiel prägten die erste Halbzeit der Hüttlinger. Zudem musste bereits nach 20 Minuten gewechselt werden, da sich TSV-Kapitän Adrian Stegmaier am Sprunggelenk verletzte und nicht mehr weiter spielen konnte. Fünf Minuten zuvor fiel jedoch schon der erste Treffer für die Gäste. Stödtlen nutzte die Unordnung in der Hüttlinger Hintermannschaft gnadenlos aus und ging mit 1:0 in Führung. Auch in der Folge war der TSV immer einen Schritt langsamer am Ball und gab den Gegner so immer wieder die Möglichkeit, über Standards gefährlich zu werden. Kurz vor der Pause dann der nächste Schock für den TSV. Florian Winter brachte seinen Gegenspieler im eigenen Sechzehner zu Fall ¬– der Unparteiische zögerte keine Sekunde, zeigte auf den Punkt und verwarnte Winter mit Gelb. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mario Raab sicher und brachte sein Team mit 2:0 in Front.
Nach der Pause war der TSV Hüttlingen wie ausgewechselt. Die Hereinnahme von Jonas Baumgärtner und Steffen Hailer zeigte Wirkung und so setzte sich die Heimmannschaft in der gegnerischen Hälfte fest. Es dauerte jedoch bis zu 65. Minute bis etwas Zählbares dabei heraus kam. Manuel Freimuth – in jeden Spiel bisher an mindestens einem Treffer beteiligt – brachte einen Freistoß von der linken Seite scharf in den Strafraum der Gäste, wo Christian „Captain Chris“ Schneider den Ball per Kopf im Tor unterbrachte. Und auf einmal ging ein Ruck durch die Mannschaft und jeder wusste, dass ein Punkt drin sein kann. In der 76. Minute hatte Stödtlen aber die Entscheidung auf dem Fuß, doch Marcel Hieber hielt sein Team mit einer Glanzparade im Spiel. Dann schwächte sich Hüttlingen selbst. In der 79. Minute sieht Florian Winter nach einem Foul am Torwart die zweite gelbe Karte und flog vom Platz. Doch das tat dem Spiel des TSV keinen Abbruch – im Gegenteil. Acht Minuten vor Schluss tauchte Patrick Birkle alleine vor dem Tor der Gäste auf, behielt die Ruhe und schob zum, aufgrund der zweiten Halbzeit, verdienten 2:2 ein. Das war auch gleichzeitig der Endstand womit sich sowohl Hüttlingen als auch Stödtlen in der Tabelle verbessern. Nächste Woche geht es für die Kochertalbomber zum Derby nach Schwabsberg.

Aufstellung:
M. Hieber – M. Kamm (78. S. Karolewski) – F. Winter – C. Schneider – T. Gold – P. Birkle – M. Jäger (35. S. Hailer) – J. Waibel – M. Freimuth – M. Hornisch (46. J. Baumgärtner) – A. Stegmaier (20. F. Graule)

Tore:
1:2 C. Schneider (65., M. Freimuth)
2:2 P. Birkle (82., J. Waibel)
Reserve

Hüttlingen weiter auf dem Vormarsch

TSV Hüttlingen – SV DJK Stödtlen 2:0 (1:0)

Auf dem nassen Rasen in Hüttlingen tat sich der TSV lange schwer. Selbst die 1:0-Führung von Philipp Schmid brachte keine Ruhe ins Hüttlinger Spiel. Jedoch behielt die Elf von Bernd Hailer immer die Spielkontrolle und ließ hinten wenig zu. In Halbzeit zwei suchte Hüttlinger immer häufiger die Offensive und kam so zu der ein oder anderen Gelegenheit, jedoch blieb die Partie beim Stand von 1:0 eng und offen. Zwar strahlten die Gäste wenig Torgefahr aus, aber ein kleiner Fehler in der Hintermannschaft und Stödtlen wäre wieder im Spiel. Jedoch stand die Viererkette vor Philipp Gruel sicher und stabil und bescherte dem Keeper einen relativ ruhigen Sonntagnachmittag. Den Schlusspunkt einer Partie, die vom heimischen TSV kontrolliert wurde, setzte Florian Hailer, der in der 90. Spielminute per Foulelfmeter auf 2:0 erhöhte.

Aufstellung:
P. Gruel – M. Buck (60. M Gold) – N. Franz – M. Fürst – M. Stegmaier (74. C. Koch) – M. Avigliano – P. Schmid – S. Schneider (78. P. Wanner) – T. Herdeg (60. J. Rup) – R. Freimuth – F. Hailer

Tore:
1:0 P. Schmid (30.)
2:0 F. Hailer (90., FE)