Herren 1: Zwei Spiele, drei Tage, sechs Punkte

TSV Hüttlingen – SV-DJK Stödtlen 3:2 (1:1)

TSV Hüttlingen – TSG Abtsgmünd 4:1 (1:1)

Nach dem erfolgreichen Osterwochenende mit sechs Punkten aus zwei Spielen stand erneut ein Doppelspieltag auf dem Programm. Dabei schaffte es die Elf von Trainer Jürgen Roder erneut zweimal als Sieger vom Platz zu gehen und sammelte somit sechs weitere wichtige Punkte im Kampf um den Relegationsplatz.

Bereits am Freitagabend war der SV DJK Stödtlen zu Gast. Nach einer ordentlichen Anfangsphase gab es einen Bruch im Hüttlinger Spiel, den die Gäste eiskalt zur Führung nutzen. Doch der zwischenzeitliche Ausgleich kurz vor der Pause gab dem TSV wieder Aufwind. Denn nur kurz nach der Halbzeit war es Manuel Freimuth, der die Rot-Schwarzen in Front brachte. In der Folge blieb der TSV spielbestimmend und hatte gleich mehrere Chancen, ließ diese aber ungenutzt. Aber der Gegenseite wurde dies nach einem langen Ball über die Viererkette eiskalt mit dem 2:2 durch Stödtlen bestraft. Doch wie schon so oft in dieser Saison blieb Hüttlingen in der Schlussphase ruhig und konzentriert. Der Lohn war nach 80 Minuten die erneute Führung durch Jonas Baumgärtner, die bis zum Schluss Bestand haben sollte.

Am Sonntag erlebten die Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf – zumindest in Durchgang eins. Denn erneut liefen die Hüttlinger einem frühen Rückstand hinterher, erzielten noch vor dem Halbzeitpfiff durch Raphael Gentner den Ausgleich und gingen kurz nach dem Seitenwechsel in Führung. Anders als noch am Freitag zuvor nutzte man nun seine Chancen besser und ließ Abtsgmünd überhaupt nicht ins Spiel kommen. Besonders erwähnenswert ist derzeit der TSV-Kader, der nicht nur die seine Tiefe sondern auch durch seine Qualität Woche für Woche der entscheidende Faktor ist. So ist es keine große Überraschung, dass das 2:1 durch Andreas Schmid und das 3:1 von Max Melzer von zwei Einwechselspielern erzielt wurde. Der ebenfalls eingewechselte Tomasz Zelasko überzeugte mit zwei Assists. Sofern der TSV von Verletzungen verschont bleibt, kann dies ein wichtiger Faktor im Saisonendspurt werden.

TSV vs. Stödtlen: Gruel – Eiberger (46. Neufeld), Feinauer, Birkle, Kamm –Baumgärtner, Waibel (57. Winter) – Melzer (46. Gentner), Freimuth, Zelasko – Schmid (46. Miller)

Tore vs. Stödtlen: 0:1 Sallinger (45.), 1:1 Schmid (45.), 2:1 Freimuth (48.), 2:2 Ilg (75.), 3:2 Baumgärtner (80.)

TSV vs. Abtsgmünd: Gruel – Neufeld (75. Eiberger), Birkle, Winter, Kamm – Waibel (30. Schmid), Baumgärtner – Gentner (68. Zelasko), Freimuth (68. Melzer), Miller – Hahn

Tore vs. Abtsgmünd: 0:1 Kruger (4.), 1:1 Gentner (24.), 2:1 Schmid (57.), 3:1 Melzer (80.), 4:1 Hahn (90.)