Herren 1: Die Serie geht weiter

SC Unterschneidheim – TSV Hüttlingen 0:1 (0:0)

Nach einem aufgrund des Wetters spielfreien Wochenende ging es für den TSV am Sonntag wieder um drei Punkte. Rein auf dem Papier schien die Sache klar: Hüttlingen als Tabellenzweiter gegen Unterschneidheim auf Rang 15. Doch Trainer Jürgen Roder warnte davor, den Gegner zu unterschätzen. Und er sollte recht behalten. Vor allem der Rasen zeigte die Auswirkungen der jüngsten Witterungsverhältnisse. Dementsprechend war es keine große Überraschung, dass kaum Spielfluss auf beiden Seiten aufkam. Gefährlich wurde es nur über Standards. So verfehlte Johannes Hahn zweimal per Kopf nur knapp, auf der anderen Seite hatten die Hüttlinger einmal Glück, als ein Kopfball aus kurzer Distanz neben dem Tor landete.

In der TSV-Kabine herrschte nach den ersten 45 Minuten Unzufriedenheit – vor allem der Untergrund machte zu schaffen. Dennoch war man gewillt, den Auswärtssieg einzufahren, auch wenn fußballerisch nicht alles rund lief. Mitte der zweiten Halbzeit schaltete der TSV einen Gang und kam prompt durch Johannes Hahn zur bis dato größten Chance, die allerdings ungenutzt blieb. Als Hahn in der Folge vom SCU-Schlussmann im Sechszehner zu Fall gebracht wurde, die Pfeife des Schiedsrichters zur Verwunderung aller auf dem Sportplatz stumm blieb, bekam man das Gefühl, dass an diesem Tag wohl nichts mehr geht. Doch eine Stärke des TSV in der Rückrunde sind die Einwechslungen. Wie schon so oft brachte die Neuen von außen frisch Wind. So auch am Sonntag. Tomasz Zelasko – kurz vorher eingewechselt – machte auf der linken Seite Betrieb, brachte den ins Zentrum, wo Hahn im vierten Anlauf den Ball ins Tor beförderte. In den Schlussminuten warfen die Gastgeber nochmal alles nach vorne, kamen allerdings nur aus der Distanz zum Abschluss, sodass Philipp Gruel keinen Ball mehr parieren musste.

Am Ende freut man sich beim TSV über drei wichtige Punkte, die zwar nicht fußballerisch hochklassig waren, aber dafür mit viel Willen erkämpft wurden. Am Osterwochenende wartet ein Doppelspieltag auf die Roder-Elf. Am Samstag empfängt man um 15:30 Uhr zu Hause die Sportfreunde Rosenberg, am Montag geht es zum VfB Tannhausen.

TSV: Gruel – Feinauer, Winter, Birkle, Kamm – Schmid (60. Baumgärtner), Waibel – Gentner (76. Gentner), Freimuth (70. Zelasko), Miller – Hahn (80. Neufeld)

Tor: 0:1 Hahn (78