Herren I: Wichtiger Heimsieg zum Jahresabschluss

Sonntag, 28.11.2021

TSV Hüttlingen – SV Kerkingen 4:1 (1:0)

Es gab nicht viele Mannschaften im Bezirk Ostwürttemberg, die sich am vergangenen Sonntag bei eisigen Temperaturen auf dem Sportplatz gegenüberstanden. Zwei davon waren der TSV Hüttlingen und der SV Kerkingen, eine von insgesamt fünf Partien in der Kreisliga A II. Ebenfalls besonders war, dass die Mannschaft auf Trainer Jürgen Roder verzichten musste, der auch schon das Abschlusstraining am Freitag verpasste. Er wurde durch das Trainerteam der 2. Mannschaft Lennart Kunz und René Freimuth ersetzt.

Auf dem tiefen Rasen in Hüttlingen war es bereits schnell klar, dass schöne Kombinationen wohl kaum möglich sein werden. Dennoch wollte der TSV früh ein Zeichen setzen und machte dies bereits nach wenigen Minuten. Eine punktgenaue Flanke von Max Melzer verwertete Manuel Freimuth eiskalt zum 1:0 (4.). Es war die erste Führung für die Rot-Schwarzen seit 4 Wochen. Und diese tat den Jungs sichtlich gut. Zwar musste Philipp Gruel im ersten Durchgang einmal in letzter Not retten, ansonsten stand die Defensive um Florian Winter und Patrick Birkle sicher und ließ wenig zu. In der Offensive blieb man ruhig und übernahm immer mehr die Spielkontrolle. Diese Überlegenheit sollte sich allerdings erst im zweiten Durchgang auszahlen. Erneut waren nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel gespielt und wieder war es eine Melzer-Flanke, die Freimuth im Zentrum fand. Der TSv-Angreifer verarbeitete den Ball stark und schloss sehenswert aus der Drehung zum 2:0 ab. Kurz darauf hatte noch Johannes Hahn die Chance, per Kopf auf 3:0 zu erhöhen.

Gerade als man sich auf Hüttlinger Seite auf einen entspannten Fußball-Nachmittag einstellen wollte, kamen die Gäste besser in die Partie. Ein langer Ball auf Deissler sorgte nach einer guten halben Stunde für das 2:1 aus TSV-Sicht. Kerkingen witterte nun seine Chance und machte offensiv Druck. Wie schon beim Anschlusstreffer war es Deissler, der der TSV-Abwehr davonlief und frei vor Gruel auftauchte. Der Torhüter blieb allerdings lange stehen, sodass Deissler den Ball am Tor vorbei schoss. Glück für den TSV. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe die Kochertalbomber wieder zu ihrem Spiel fanden. Die Entscheidung führte dann Florian Winter herbei, der nach einem Freistoß die Übersicht behielt und das 3:1 erzielte. Den Schlusspunkt setzte allerdings ein anderer Hüttlinger. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung bekam Marco Kappel den Ball, zögerte nicht lange und sorgte mit einem Treffer der Marke Traumtor aus rund 25 Metern für den 4:1-Endstand, der auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging.

Der TSV beendet damit die Hinrunde auf einem guten dritten Platz und kann auf eine insgesamt starke Hinrunde zurückblicken. Die kleine Negativserie von drei Niederlagen in Folge ist somit beendet. Die Fußballer des TSV bedanken sich bei allen Fans und Unterstützern, wünschen schon jetzt frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen sich schon wieder auf die nächsten Pflichtspiele im März 2022.

TSV: Gruel – Eiberger, Winter, Birkle, Kamm – Baumgärtner, Waibel – Gentner (66. Maile), Freimuth (64. Neufeld), Melzer (82. Kappel) – Hahn (88. Schneider)