Herren I + II: Spannung bis zum Schluss

Sonntag, 17.10.2021

Aktive Herren I:

Niklas Franz schießt Hüttlingen zum Derbysieg

TSG Abtsgmünd – TSV Hüttlingen 1:2 (1:0)

Bereits vor dem Spiel war klar, dass die Partie gegen den TSG Abtsgmünd keine leichte Aufgabe für den TSV wird. Bereits im Vorjahr hatte man – wenn auch personell stark angeschlagen – bei der TSG verloren. Dementsprechend wollte man sich für diese Niederlage revanchieren. Personell musste Jürgen Roder im Vergleich zum 2:2 gegen Tannhausen auf Max Feinauer, Daniel Eiberger und Moritz Kamm verzichten. Florian Winter kehrte nach abgelaufener Rot-Sperre in die Start-Elf wieder zurück.

Auf dem eher ungeliebten Kunstrasen wollten die Hüttlinger früh den ersten Treffer erzielen, um Ruhe ins Spiel zu bekommen. Mit hohem Angriffspressing sollte die TSG-Abwehr unter Druck gesetzt werden. In der ersten halben Stunde sollte das auch wie geplant funktionieren. Über die Außenbahnen spielten sich die Hüttlinger immer wieder ins gegnerische Drittel vor, der letzte Ball in den Sechzehner blieb jedoch aus. Gefährlich wurde es nur zweimal. Erst scheiterte Johannes Hahn am TSG-Verteidiger, der den Ball kurz vor der Linie klärte, danach war es Manuel Freimuth, der aus Sicht der TSV-Fans einen Freistoß hinter die Linie beförderte. Der Unparteiische jedoch entschied darauf, dass der Ball nicht mit vollem Umfang im Tor war und ließ weiterspielen. Nach gut 30 Minuten kamen die Gastgeber immer besser in Partie. So war es auch keine große Überraschung, als die TSG nach einem Freistoß nicht unverdient in Führung ging. Beim TSV fehlte die letzte Überzeugung im Spiel nach vorne.

Um das Spiel doch noch zu drehen reagierte Jürgen Roder und brachte zur Pause gleich drei Neue. Doch der erhoffte Wandel blieb zunächst aus. Abtsgmünd verteidigte gut und der TSV konnte sich keine Chancen erspielen. Auf der anderen Seite hatten die Rot-Schwarzen einen starken Philipp Gruel im Tor, der mehrere Konterchancen zu Nichte machte. Und auch wenn er mal geschlagen war, rettete der Pfosten gegen Sven Frank. Es dauerte bis zur 74. Minute ehe der TSV die erste Chance im zweiten Durchgang hatte – und die war direkt drin. Johannes Hahn erzielte den Ausgleich mit seinem 8. Saisontreffer. Ein Tor, das sich nicht unbedingt angedeutet hat, jedoch den großen Aufwand der Hüttlinger belohnte. In der Folge ging es immer hin und her ohne richtig gefährlich zu werden. Erst als sich alle mit dem Remis schon abgefunden hatten tauchte plötzlich Niklas Franz im Abtsgmünder Strafraum auf und traf zum vielumjubelten 2:1 aus TSV-Sicht. Für Franz war es das erste Tor in 90 Ligaspielen für die Kochertalbomber. Mit diesem – wenn am Ende auch recht glücklichen – Sieg schiebt sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Roder auf Platz zwei vor und hat am kommenden Wochenende ein Spitzenspiel gegen den Vierten aus Adelmannsfelden vor der Brust.

TSV: Gruel – Franz, Schneider, Winter, Maile (46. Neufeld) – Waibel (46. Arnold), Baumgärtner – Gentner, Freimuth (66. Miller), Melzer (46. Schwarzer) – Hahn

Aktive Herren II:
Licht und Schatten – Trotz sehr guter 1. Halbzeit, verliert der TSV II sein 5. Spiel in Folge.

SGM Eigenzell/Ellenberg II – TSV Hüttlingen II 4:3 (0:2)

Nach der Derbyniederlage wollte der TSV Hüttlingen II am vergangenen Wochenende in Eggenzeil eine Reaktion zeigen und gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt Punkte holen. Die Partie begann dann auch sehr gut für die Hüttlinger, denn bereits nach 9. Minuten ging man durch eine direkt verwandelte Ecke von Simon Miller in Führung. Dieses Tor gab der Mannschaft weiter Auftrieb und in der Folge kam man zu weiteren guten Angriffen und Torchancen, die aber leider nicht zu weiteren Toren führten. Nachdem der Schiedsrichter dann ein Tor wegen einer fälschlicher Abseitsposition zurücknahm, kam auch noch Pech hinzu. Doch die Mannschaft steckte nicht auf und schoss paar Minuten vor der Pause durch unseren Goalgetter Marcel Hieber das 2:0. Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeit.

Man hatte sich für die zweite Halbzeit vorgenommen genauso weiterzuspielen, doch dieses Vorhaben wurde durch den schnellen Anschlusstreffer der Gastgeber in der 48. Minute zunichtegemacht. In der Folge hatte der TSV Glück, nicht noch den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Eine Viertelstunde vor Schluss traf dann Michael Dürr nach toller Vorarbeit von Marcel Hieber zum 3:1. Das Spiel schien entschieden, doch direkt im Gegenzug kassierte man nach einem schnell ausgeführten Freistoß das 3:2. Dieses Tor verunsicherte die Mannschaft so sehr, dass Sie komplett den Faden verlor und in der Folge von der Spielgemeinschaft wortwörtlich überrannt wurde und den sichergeblauten Sieg kurz vor Schluss noch aus der Hand gab. Jetzt hat man ein spielfreies Wochenende vor sich, bevor man die TSG III daheim empfängt. Bis dahin wird das Trainerteam versuchen die Mannschaft wiederaufzubauen und die richtigen Schlüsse zu ziehen, um die Niederlagenserie endlich zu beenden.

Aufstellung: Hirschl – Czech, Gschwindt, Karolewski, Wagner – Almoghrabi (69. Buck), Kappel, Miller (51. Balle), Schneider (58. Dürr), Wiedenhöfer – Hieber

Tore: 0:1 Miller (9.), 0:2 Hieber (35.), 1:2 Rettenmaier (48.), 1:3 Dürr (74.), 2:3 Gaugler (77.), 3:3 Hug (81.), 4:3 Hug (89.)