Herren I: Erneut 4 Punkte am Wochenende

Freitag, 17.09.2021:

Hüttlingen mit Kantersieg gegen Bopfingen

TSV Hüttlingen – TV Bopfingen 7:3 (4:1)

Die TSV-Jungs um Trainer Jürgen Roder zeigten sich am 6. Spieltag der Kreisliga A2 in Torlaune. Beim Flutlichspiel des zweiten Doppelspieltags der Saison traf der TSV Hüttlingen auf den TV Bopfingen. Bereits mit der ersten Chance des Spiels, ging der TSV in der 3. Minute in Führung. Raphael Gentner konnte mit einem strammen Schuss seinen ersten Saisontreffer erzielen.
Trotz der frühen Führung, kam der TSV nicht richtig ins Spiel und ließ dabei Bopfingen immer mehr ins Spiel kommen. Dies hatte in der 25. Minute zur Folge, dass der TV Bopfingen durch Baibatyrov ausgleichen konnte. Immer wieder hatte der TSV in der ersten Halbzeit mit jenem Bopfinger Außenspieler seine Probleme. Alle Angriffsbemühungen der Bopfinger konnten jedoch bis zur Halbzeit abgewehrt werden. Vielmehr war es der TSV der seine Chancen vor dem Pausenpfiff eiskalt ausnutzen konnte. Innerhalb von 10 Minuten, stellten Manuel Freimuth, Max Melzer und Jo Waibel auf 4:1, was zugleich der Halbzeitstand war.

In der zweiten Halbzeit agierte der TSV zunächst etwas defensiver, hatte dabei aber die erste große Chance nach der Pause. Zwar zappelte ein Schuss von Freimuth im Tor, jedoch entschied der gut pfeifende Schiedsrichter auf Abseits. Im Gegenzug war der TSV auf einmal komplett von der Rolle. Mit einem Doppelschlag in der 49. und 53. Spielminute, stellte Bopfingen den 4:3 Anschluss her. Ein Weckruf für den TSV, der in der Folge wieder das Kommando übernahm und das Ergebnis durch die Doppelpacks von Melzer und Waibel auf 6:3 hochschraubte. Simon Schwarzer setzte mit seinem ersten Tor für den TSV im Aktivenbereich in der 82. Minute den Schlusspunkt.

Der TSV gewann am Ende verdient mit 7:3 zeigte Bopfingen die Grenzen auf.

TSV: Gruel – Eiberger (58. Dogru), Schneider, Winter, Franz (42. Maile) – Waibel, Baumgärtner, Freimuth, Neufeld (58. Schwarzer), Gentner – Melzer (71. Zelasko)

Sonntag, 19.09.2021:

TSV holt mit schwachem Auftritt einen Punkt in Zöbingen

FSV Zöbingen – TSV Hüttlingen 2:2 (1:1)

Nach zwei Siegen in Folge wollte der TSV Hüttlingen, um Trainer Jürgen Roder, gegen Zöbingen den nächsten Dreier einfahren, um so den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.
Das Spiel begann auf beiden Seien recht fahrig, sodass zwar Spielfluss aufkam, dieser beschränkte sich jedoch auf Ballstafetten in den eigenen Reihen, ohne dass dabei Zug zum Tor aufkam. Dennoch hatten die Zuschauer des TSV als erstes den Torschrei auf den Lippen. Jedoch zählte ein Treffer von Manuel Freimuth aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht. Anders auf der Gegenseite: Der TSV wurde klassisch ausgekontert und Dennis Gloning schon zur 1:0-Führung für die Hausherren ein.
Der TSV fand im Anschluss weiter keinen richtigen Zugriff aufs Spiel. Zwar hatte man mehr Ballbesitz, konnte diesen aber kaum in gefährliche Aktionen ummünzen. Kurz vor der Halbzeit konnte der TSV dann aber durch ein sehr kurioses Tor ausgleichen. Nach einer eigentlichen missglückten Ecke, kam Max Melzer an der Außenlinie noch an den Ball und beförderte diesen in einer Art Bogenlampe in den Fünfmeterraum, wo Kapitän Joachim Waibel zum Ausgleich traf.

Nach der Halbzeit spielte der TSV aber weiterhin nicht sein Potential aus. Nach einer Ecke von Zöbingen konnte Klaus Schierle einköpfen und der TSV musste wieder einem Rückstand hinterherrennen. Wie so oft in den letzten Spielen waren ein Gegentreffer kurz nach der Pause bezeichnend.
Es dauerte dann bis zur letzten Minute. Nach einem Freistoß von Moritz Kamm, köpfte Urlaubsrückkehrer Johannes Hahn zum 2:2 ein. Dies war der Endstand, obwohl Simon Schwarzer kurz darauf noch zum 3:2 hätte einnetzen können.

Der TSV ist damit weiterhin ungeschlagen und konnte wieder 4 Punkte am Wochenende holen. Nächsten Sonntag ist in Hüttlingen der SC Unterschneidheim zu Gast.

TSV: Gruel –Dogru (54. Kamm), Schneider (69. Zelasko), Winter, Maile (64. Eiberger) – Waibel, Baumgärtner, Freimuth (46. Hahn), Gentner, Schwarzer – Melzer