Herren I: 4 Punkte am Wochenende und weiter ungeschlagen

Umkämpfte Partei in Stödtlen endete mit einem Remis

SV DJK Stödtlen – TSV Hüttlingen 1:1 (0:0)

Zum Auftakt des ersten Doppelspieltags der Saison 2021/2022 musste der TSV am Freitagabend nach Stödtlen fahren. Der SV aus Stödtlen hatte mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den ersten drei Spielen einen guten Saisonstart hingelegt, weswegen für die Jungs um Jürgen Roder eine schwierige Auswärtsaufgabe auf der Tagesordnung stand.

Die Anfangsphase war von einem gegenseitigen Abtasten gezeichnet. Das Spiel war zunächst geprägt von Pässen innerhalb der eigenen Reihen, ohne dass dabei eine der Mannschaften offensive Nadelstiche setzen konnte.
Dann war es zunächst der TSV der versucht hatte, erste offensive Bemühungen anzustreben. Dadurch kam der TSV auch zu seiner ersten Großchance. Nach einer schönen Kombination über den linken Flügel legte Manuel Freimuth quer auf Max Melzer. Dieser nahm den Ball direkt, scheiterte aber am stark reagierenden Torhüter der Hausherren, welcher den Ball mit einem Reflex an die Latte lenkte. Kurze Zeit später hatte Freimuth die nächste große Chance für den TSV, verzog aber denkbar knapp.
Diese beiden Aktionen weckten wohl auch die Stödtlener auf, sodass die Heimmannschaft kurz vor der Halbzeit zur ihrer besten Chance kam. Aber auch der SV konnte seine dickste Chance nicht nutzen und scheiterte an Keeper Gruel.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste. Der TSV war um einen geregelten Spielaufbau bemüht, es schlichen sich dabei aber vermehrt Fehler ein. Dies führte auch zum Gegentor und somit zum Rückstand. Der TSV spielte schlecht von hinten heraus, was 20 Meter vor dem Tor zu einem Ballverlust führte, welchen Stödtlen zum 1:0 für sich nutzen konnte. Danach war nur noch der TSV am Drücker. Zwar hatte Stödtlen über Konter noch die ein oder andere Möglichkeit und verpasste dabei den Sack zuzumachen, das Spiel macht fortan aber der TSV. Die Bemühungen der Hüttlinger sollten dann in der 79. Minute nach einer schönen Flanke von Moritz Kamm auf Kapitän Joachim Waibel belohnt werden.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein umkämpftes Spiel, wobei das Unentschieden alles in allem so auch in Ordnung geht.

TSV: Gruel – Kamm, Schneider, Winter, Eiberger (64. Zelasko) – Waibel, Baumgärtner, Schneider (72. Maile), Gentner – Freimuth, Melzer (64. Arnold)

Tor für den TSV: 1:1 Joachim Waibel (78. Minute)

Ungefährdeter Sieg gegen das Tabellenschlusslicht – Freimuth mit Viererpack

TSV Hüttlingen – SV Wört 5:1 (2:0)

Im zweiten Heimspiel der Saison 2021/2021 traf der TSV Hüttlingen auf den SV Wört. Der SV Wört konnte freitags zuvor seinen ersten Punkt der Saison holen. Somit ging der TSV auch als Favorit in die Partie.

Auf schwierigem Geläuf tat sich der TSV zunächst schwer ins Spiel zukommen. Zwar hatte man die besseren Chancen, allerdings kamen auch die Wörter immer wieder zu Gelegenheiten. Der „Dosenöffner“ der Partie war dann Manuel Freimuth vorbehalten. Simon Schwarzer legte auf Freimuth vor, der trocken zum 1:0 einnetzte. Nur eine Zeigerumdrehung später war es wieder Manuel Freimuth, welcher nach einer Vorlage von Gentner direkt auf 2:0 erhöhte. In der Folge hatte der TSV die Partie weitestgehend unter Kontrolle, was sich bis zur Halbzeit nicht mehr änderte.

Die zweite Halbzeit war wieder durch die Spielkontrolle der Hüttlinger geprägt. Dennoch war es der SV Wört, der den nächsten Treffer zum 2:1 Anschluss erzielen sollte. Steffen Lingel verwandelte einen Freistoß am Strafraumeck.

In der Folge legte der TSV nochmal eine Schippe drauf und erzielte durch Freimuth, wieder Freimuth und Waibel die Treffer zum 5:1 entstand. Mit 4 Toren erwischte Manuel Freimuth an diesem sonnigen Septembertag einen Sahnetag.

TSV: Gruel – Zelasko (67. Eiberger), Schneider, Winter, Maile (84. Wagner) – Waibel, Baumgärtner (79. Wiedenhöfer), Freimuth, Schwarzer, Gentner (84. Gschwindt) – Melzer

Tore für den TSV: 1:0, 2:0, 3:1, 4:1 Manuel Freimuth, 5:1 Joachim Waibel