TSV Damen gewinnen Spitzenspiel der Bezirksliga in Neuler mit 3:2

SGM Hofherrnweiler/Neuler/Wasseralfingen – TSV Hüttlingen 2:3 (2:0)

Mit 7 Punkten , 15:4 Toren aus den letzten 3 Spielen und viel Selbstvertrauen reisten die TSV Damen als Tabellenführer zum Spitzenspiel nach Neuler , zur zweitplatzierten SGM Hofherrnweiler / Neuler / DJK Wasseralfingen. Man nahm sich vor, nicht wie in der Vorwoche gegen Fachsenfeld die Anfangsphase zu verschlafen, und dadurch einem frühen Rückstand nachlaufen zu müssen. Doch wieder war der TSV in den ersten Minuten unkonzentriert und so erzielten die Gastgeber schon in der 4. Minute die frühe Führung zum 1:0. Vom Selbstvertrauen der Vorwochen war nicht mehr viel zu sehen, und so war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeberinnen in der 9. Minute erneut durch eine Standartsituation auf 2:0 erhöhten. Es sah nach einer deutlichen Niederlage aus. Doch wer das glaubte, wurde eines besseren belehrt. Je länger das Spiel dauerte, desto besser bekam der TSV die SGM in den Griff. Das Spiel machte jetzt fast nur noch der TSV. Man erspielte sich bis zur Halbzeit mehrere, teilweise hochkarätige Chancen. Hinten lies die jetzt konzentrierte Abwehr nichts mehr zu. Was durchkam, war sichere Beute unserer Torspielerin Marie. Doch das Glück und die Torhüterin der Gastgeber standen dem Anschlusstreffer noch im weg. Mit einem 2:0 Rückstand ging man in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff war die Vorgabe des Trainergespanns, die Gastgeberinnen sofort wieder unter Druck zu setzen, und möglichst früh den Anschlusstreffer zu erzielen. So war es Michelle Birkle vorbehalten, mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel in der 47. Spielminute den viel umjubelten Anschlusstreffer zum 1:2 zu erzielen. Die SGM kam jetzt kaum noch aus ihrer Hälfte, blieb bei 2-3 Kontern aber stets gefährlich. In der 69.Minute hatten die zahlreichen Fans die Arme schon in die Luft gerissen, doch Vicky Endt´s satter Schuss aus 5 Metern klatschte an die Latte. Dem TSV merkte man aber den unbändigen Siegeswillen an. Wiederum wurde Vicky im Sechzehner in zentraler Position freigespielt und war nur durch ein Faul zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michelle in der 75. Minute souverän zum 2:2 Ausgleich. Jetzt wollten die Mädels noch den Sieg. In der 79. Minute brach Michelle halblinks in den 16er ein und wurde durch ein Faul zu Fall gebracht. Alle rechneten mit dem Pfiff des Schiedsrichters. Doch der blieb zur Verwunderung Aller aus. Auch dieser Rückschlag hielt den TSV nicht vom Vorwärtsgang ab. Die Gastgeberinnen brachten den Ball kaum aus dem eigenen Sechzehner, da unsere Mädels immer aggressiver die Ballführende Spielerin attackierten. So kam es wie es kommen musste. Wiederum Michelle gewann kurz vor dem Sechzehner einen Zweikampf, nahm gekonnt den Ball mit in den Strafraum und erzielte aus 14m in der 82. Minute den viel umjubelten Führungstreffer zum 2:3. Die Gastgeberinnen bäumten sich nochmals auf, und versuchten alles, um nochmals in Abschlussposition zu kommen. Doch das Team um Klaus Auchter und Hakan Girgin lies nichts mehr zu und schaffte mit dem letzten Tropfen Benzin im Tank den knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg und verteidigte somit Platz eins.

Es spielten: Tor: Marie-Sophie Gartenmeier, Feld: Jule Kraus, Hannah Schneider, Sarah Krusche, Medea Weiß, Vicky Endt, Michelle Birkle (3), Sabrina Auchter, Simone Fürst, Nathalie Maier (K), Johanna Manz, Timi Vasillakopoulos, Leonie Scharfenecker, Tamara Maier, Vanessa Pfeifle.

Vorschau: 

Sonntag 01.11.2020 – 10:30 Uhr
TSV Hüttlingen – SGM Ebnat/Waldhausen