Knapper Heimerfolg

Es war kein überlegener, aber dafür ein extrem wichtiger Sieg, den der TSV am Sonntag über Westhausen feiern konnte. Mit 2:1 wurde der Gast knapp geschlagen. Vor allem ein überragend aufgelegter Keeper hielt die drei Punkte für die Kochertalbomber fest.

Nach der spielfreien Woche waren die Kicker aus Hüttlingen hoch motiviert gegen den Tabellennachbarn aus Westhausen. Von Beginn an war klar, dass die Hausherren nichts anbrennen lassen wollten. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen. Die erste Möglichkeit hatte Moritz Kamm, der jedoch aus acht Metern scheiterte. Westhausen agierte meist mit langen Bällen und kam so ab und an hinter die gut stehende TSV-Abwehr. Jedoch war Philipp Gruel im Hüttlinger Kasten hellwach und entschärfte ein ums andere Mal Westhäuser Angriffsversuche. Grund zur Freude hatten die Rot-Schwarzen nach gut einer halben Stunde, als ein Schuss von Florian Winter Johannes Hahn vor die Füße fiel. Der Angreifer ließ sich diese Chance natürlich nicht nehmen und verwandelte. Doch nach der Führung kamen die Gäste besser in die Partie. Auch nach dem Seitenwechsel verlor der TSV Hüttlingen den Zugriff auf das Spiel, weshalb der Ausgleichstreffer wenig überraschend kam. Dieses Gegentor sollte als Weckruf für die Männer von Sammy Rösch und Adrian Stegmaier dienen. Denn in der Folge wurde der TSV wieder mutiger und zielstrebiger nach vorne. Vor allem Jan Miller sorgte auf der linken Außenbahn für einige gute Aktionen. Eine davon führte zum vielumjubelten 2:1 durch Joachim Waibel. 

Die Gäste warfen in den Schlussminuten alles nach vorne und setzten die Hüttlinger Abwehr mächtig unter Druck. Doch wenn die Viererkette mal geschlagen war, stand im TSV-Gehäuse Philipp Gruel und glänzte gleich mehrfach mit starken Paraden. So bleiben die drei Punkte am Kocherknie. Doch bereits am Sonntag wartet die nächste schwere Aufgabe. Das Team um Kapitän Florian Winter muss auswärts beim Tabellennachbarn VfB Tannhausen hin. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

TSV: Gruel – J. Wagner (25. Gentner), Winter (90. Dürr), Birkle, Franz – Kamm (82. S. Miller) – Liesch, Waibel, Schneider, J. Miller – Hahn (88. Dogru)

Tore:
1:0 Hahn (28.)
1:1 Schneider (48.)
2:1 Waibel (62.)