TSV behält doppelte weiße Weste

Zum Abschluss der ersten englischen Woche in der Kreisliga A2 hatte der TSV Hüttlingen den SV DJK Stödtlen zu Gast.  Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer starken Defensive konnte der TSV das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden und legt mit 9 Punkten aus den ersten 3 Spielen einen perfekten Start hin.

Trainer Rösch hatte bei seiner Aufstellung wieder alle Hände voll zu tun. Durch die Sperre von Kapitän Winter und die Verletzung von Johannes Hahn, musste er auf zwei Positionen umstellen. Für Winter begann Matthias Jäger, für Hahn Manuel Neufeld. Zudem verletzte sich Johannes Wagner beim Aufwärmen, wodurch Silas Gschwindt in die Startelf rutschte.
Der TSV wollte von Anfang an das Spiel in die Hand nehmen und hatte sich gut auf die langen Bälle der Stödtlener auf ihre schnellen Außen eingestellt. Chancen waren allerdings zu Beginn der Partie auf beiden Seiten Mangelware. In der 24. Minute verletzte Moritz Kamm am Auge und musste durch Manuel Liesch ersetzt werden. Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung kam der TSV wacher aus dieser zurück. In der 27. Minute bewies Manu Freimuth ein Näschen und schnappte sich einen zu kurz geratenen Rückpass, umkurvte Torwart Wenninger und schob zum 1:0 ein. 10 Minuten später eroberte Manuel Neufeld auf der linken Seite den Ball, drang in den Strafraum und legte mustergültig auf Freimuth. Dieser musste nur noch zum 2:0 einschieben. Kurz vor der Halbzeit sendete der SV dann nochmals ein Lebenszeichen aus, da das Spiel der Hüttlinger fahriger wurde. Salinger setzte sich gut durch, und legte quer auf Lutz. Dessen Abschluss konnte aber von Gruel pariert werden.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer dann ein Spiel auf Augenhöhe, Stödtlen hatte jedoch mehr Feldanteile. In der 68. Minute schwächte der TSV sich dann mit einer gelb-roten Karte selbst und musste so 20 Minuten in Unterzahl gegen nun stärker werdende Gegner ankämpfen. Die zuletzt gewohnt starke Defensive um Niklas Franz und Patrick Birkle ließ allerdings keinen Gegentreffer mehr zu, sodass eine spielerisch starke erste Hälfte und eine bärenstarke Mannschaftsleistung im zweiten Abschnitt Grundlagen für den 2:0-Erfolg waren.
Der TSV steht nun nach 3 Spielen mit weiser Weste, sowohl in Sachen Punkte, als auch in Sachen Gegentore auf dem zweiten Tabellenplatz und muss kommenden Sonntag zum TSV nach Adelmannsfelden reisen.

TSV: Gruel – Kamm (24. Liesch), Birkle, Franz, Jäger – Baumgärtner, Schneider, Neufeld (64. Gentner), Waibel, Gschwindt (77. Miller) – Freimuth

Tore:
1:0 Freimuth (27.)
2:0 Freimuth (38., Neufeld)