Drei Punkte zum Auftakt

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch am Ende können die Spieler des TSV Hüttlingen den ersten Sieg im ersten Ligaspiel der Saison feiern. Gegen den FC Ellwangen tat man sich lange schwer. Erst mit dem Treffer kurz vor Spielende machte man den Deckel beim Bezirksliga-Absteiger drauf.

Zum Auftakt in die neue Saison bekam es der TSV direkt mit Absteiger FC Ellwangen zu tun. Die Ellwanger sind jedoch kein normaler Absteiger. Denn im vergangenen Sommer verließen viele Leistungsträger den Verein, weshalb der TSV als Favorit in die Partie ging. Vom Anpfiff weg war die Mannschaft in rot und schwarz spielbestimmend – ohne aber wirklich zwingend vor dem Tor aufzutauchen. Erst Manuel Freimuth nutzte eine Gelegenheit aus rund 17 Metern zur 1:0-Führung. In der Folge blieb Hüttlingen dominant und hätte gut und gerne zwei weitere Treffer erzielen können, doch bis zum Pausenpfiff gelang der TSV-Offensive kein Tor. Auf der anderen Seite stand die Abwehr um den zurückgekehrten Kapitän Florian Winter sicher. Ellwangen kam lediglich über Standards zu Chancen und hätte in der 44. Minute ausgleichen können. Der Kopfball von Ex-Hüttlinger Michael Wiedemann flog jedoch knapp über den Kasten hinweg.

Nach dem Seitenwechsel merkte man beiden Mannschaften die hohen Temperaturen an. Ungenauigkeiten und Fehlpässe schlichen sich ins Hüttlinger Aufbauspiel ein, was den Gegner immer wieder zu Kontern einlud. Die Partie war nun offen. Beide Teams hatten Möglichkeiten, einen Treffer zu erzielen. Während im TSV-Tor Philipp Gruel mehrfach gut parierte fehlte es in der Offensive an der Präzision. Erst kurz vor Spielende sorgte Christian Schneider mit seinem 2:0 für die Vorentscheidung und die ersten drei Punkte für den TSV.

TSV: Gruel – Kamm, Birkle, Winter, Franz (75. Wagner) – Baumgärtner, Schneider – Gschwindt (63. Neufeld), Waibel (68. Jäger), Hahn (63. Liesch) – Freimuth

Tore:
0:1 Freimuth (16., Gschwindt)
0:2 Schneider (82.)