Aus in Runde zwei

Im Derby gegen die SGM Fachsenfeld/Dewangen unterliegt der TSV 6:7 nach Elfmeterschießen. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Sammy Rösch in der regulären Spielzeit noch einen 0:2-Rückstand ausgleichen, vom Punkt aus fehlte jedoch das nötige Quäntchen Glück.

Mit breiter Brust fuhr die Mannschaft des TSV zum Pokalspiel nach Dewangen, um dort den zweiten Derbysieg binnen weniger Tage einzufahren. Doch es sollte am Ende anders kommen. Zwar hatten die Hüttlinger vom Anpfiff weg deutlich mehr Ballbesitz und bestimmten die Partie. Wirklich zwingende Chancen waren jedoch Mangelware. Einzig ein Freistoß von Moritz Kamm, der an Freund und Feind vorbei ging, brachte Gefahr und Unruhe in den SGM-Sechzehner. Auf der anderen Seite suchten die Gastgeber immer wieder ihren schnellen Spielertrainer Manuel Volk, der Mitte der zweiten Halbzeit beinahe das 1:0 vorbereitet hätte, im Zentrum konnte die TSV-Abwehr jedoch noch klären. Von den Männern in rot und schwarz kam im ersten Durchgang zu wenig nach vorne. Ungenauigkeiten im Passspiel hielten den Gegner im Spiel, der gegen Ende des ersten Abschnitts vor allem durch Effizienz glänzte. Zwei Tore aus zwei Chancen sorgte für einen 0:2-Rückstand aus TSV-Sicht. Erst war man bei einer langen Flanke nicht aufmerksam, beim zweiten Gegentreffer setzte sich Manuel Volk auf der linken Seite durch und bediente im Zentrum Marcel Berie.

Schlechter hätte es kaum laufen können, doch die Hüttlinger gaben sich keineswegs auf – im Gegenteil. Ein langer Ball von Christian Schneider fand Johannes Hahn, der den SGM-Keeper umkurvte und zum Anschluss einschob (48.). Der TSV war am Drücker. Sie ließen Ball und Gegner laufen. Was fehlte waren klare Toraktionen. Erst in der 75. Minute wurde es wieder gefährlich, als der Unparteiische auf den Punkt zeigte und Elfmeter für den TSV pfiff. Diesen verwandelte Christian Schneider sicher zum 2:2. In den Schlussminuten warf Hüttlingen alles nach vorne. Von der Heimelf kam nichts mehr, jedoch sollte es nicht sein, weshalb die Entscheidung im Elfmeterschießen gefällt werden musste. Hier hatte die SGM die besseren Nerven und zieht in die 3. Runde des Bezirkspokals ein. Der TSV verpasste es vor allem im ersten Durchgang die spielerische Überlegenheit in etwas Zählbares umzumünzen. Doch lange Zeit zum Ärgern bleibt nicht. Am Sonntag startet die Saison der Kreisliga A II beim FC Ellwangen.

TSV: Gruel – Kamm, Franz (86. Miller), Birkle, Wagner (80. Liesch) – Baumgärtner, Schneider – Gschwindt (60. Neufeld), Waibel, Hahn (86. Jäger) – Freimuth

Tore:
1:0 Graf (36.)
2:0 Berie (41.)
2:1 Hahn (48., Schneider)
2:2 Schneider (75., FE)