Hüttlingen gewinnt spannenden Spitzenspielkracher

Der TSV bleibt zuhause weiterhin ungeschlagen und gewinnt das Duell um Platz 2 mit dem SV DJK Eigenzell. Als sich schon viele mit einer Punkteteilung abgefunden hatten, liieß ein Last-Minute-Treffer von Kapitän Florian Winter  die Kochertalbomber jubeln. Damit ist die Rösch-Elf ärgster Verfolger von Primus Schwabsberg, der sechs Punkte von den Rot-Schwarzen entfernt ist.

Coach Sammy Rösch wollte gegenüber der Niederlage in Aalen eine Veränderung seiner Mannschaft sehen. Dies machte er bereits Freitag nach dem Abschlusstraining klar. Auch seine Anfangself veränderte er auf einer Position. Für den am Oberschenkel verletzten Johannes Wagner startete Edip Dayan auf der Außenverteidigerposition.
Beim TSV merkte man von Anfang an, dass sie das Heft des Handelns in die Hand nehmen wollten. Auf die Eigenzeller Defensive wurde von Beginn an Druck gemacht, um so deren schnelle Offensivspieler erst gar nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Dies funktionierte in der ersten Hälfte auch gut. Die Eigenzeller hatten in der ersten Hälfte keine nennenswerte Torchance. In der 30. Spielminute ging der TSV dann in Führung. Nach einem Eckball getreten von Manuel Freimuth konnte die Abwehr zunächst noch klären. Der Klärungsversuch geriet allerdings zu kurz und Florian Winter haute den Ball zum ersten Mal an diesem Tag in die Maschen. Mit dem 1:0 im Rücken ging der TSV dann in die Halbzeitpause, obwohl man im Verlauf der ersten Hälfte insgesamt auch die Möglichkeiten hatte 2:0 oder 3:0 zu führen.

Nach der Halbzeit wollten die Hüttlinger dann unbedingt ihr Spiel weiterhin so durchziehen wie in Hälfte eins. Dies gelang zunächst auch recht gut. Die einzig gefährliche Situation von Eigenzell war ein Freistoß von Spielertrainer Rushiti, der von Keeper Gruel pariert wurde. Auch der anschließende Nachschuss brachte nichts eins. Der SV DJK Eigenzell benötigte an diesem Tag Schützenhilfe vom TSV, um zum Ausgleich zu kommen. Ein scharf getretener Freistoß aus dem Halbfeld, wieder getreten durch Rushiti, wurde von Patrick Birkle versucht zu klären, wobei der Ball im eigenen Netz landete. In der Folge wurde das Spiel zerfahrener und Hüttlingen verlor etwas den Faden, wodurch der SV-DJK besser ins Spiel kam. Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung eines Eigenzeller Spielers, verloren aber auch die Gäste wieder ihren Spielfluss, wodurch das Spiel an Tempo verlor. Durch die Verletzungsunterbrechung gab der gut agierende Schiedsrichter beinahe 8 Minuten Nachspielzeit. Und in dieser schlug erneut Kapitän Florian Winter zu. Nach einer Salve an Eckbällen und 2 Großchancen, die der Gästetorhüter stark parierte, waren alle guten Dinge 3 und Winter schlenzte den Ball in der 96. Minute ins Toreck. Der Jubel war groß, das Spiel kurz darauf zu Ende und der TSV grüßt 2 Spieltage vor Ende der Hinrunde von Platz 2.

Aufstellung:
Gruel – Dayan, Winter, Birkle, Franz, – Liesch (62. Miller), Schneider, Kamm, Hahn (77. Wiedemann), Waibel – Freimuth (70. Baumgärtner)

Tore:
1:0 Winter (30.)
1:1 Eigentor (62.)
2:1 Winter (90., Kamm)