Die Aufholjagd bleibt aus

Nach zuletzt zwei Siegen unterlag die zweite Mannschaft des TSV in Eggenrot mit 1:2. Nach einer schwachen ersten Hälfte kamen die Männer von Trainer Bernd Hailer wie ausgewechselt aus der Kabine. Doch mehr als der Anschlusstreffer durch Tobias Gold wollte den Rot-Schwarzen nicht gelingen – auch weil der Unparteiische ein ums andere Mal fragwürdige Entscheidungen fällte.

Die Eggenroter befinden sich nicht ohne Grund im oberen Teil der Tabelle, mit 30 geschossenen Toren in 11 Partien stellen sie derzeit eine der stärksten Offensiven der Liga und mit grade einmal 10 Gegentoren die sicherste Defensive. Der TSV Hüttlingen II war jedoch nicht gewillt, sich vor einem solchen Gegner bezwingen zu lassen, schließlich wollte man 3 Punkte einfahren. Doch zum Leidwesen der mitgereisten Zuschauer gingen die SF Eggenrot bereits in der 2. Minute in Führung, während der TSV mit den Köpfen noch in der Kabine war. Von diesem frühen Gegentor überrumpelt, fand der TSV II zunächst schwer in die Partie, in der Defensive waren die Hüttlinger Verteidiger oft einen Schritt zu weit weg von den Eggenrotern, die mit 2 Stürmern agierten und einmal ums andere Mal zu gefährlichen Abschlüssen kamen. Die Entlastungsangriffe die die Hüttlinger versuchten, brachten nicht den gewünschten Erfolg, der gegnerische Torwart hatte eine relativ ruhige erste Halbzeit. Nach knapp 30 gespielten Minuten passierte dann das bis dato dem Spielverlauf entsprechende 2:0. Wieder einmal verteidigten der TSV zu nachlässig, sodass ein Eggenroter Stürmer mit einem Schuss aus ca. 15 Metern die Führung weiter ausbauen konnte. Dass es zur Halbzeit nur 2:0 stand und nicht höher, war vor allem dem überragend spielenden Marcel Hieber zu verdanken.

In der Halbzeitpause schienen Trainer Bernd Hailer und Co-Trainer Thomas Roder dann die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Zuschauer sahen ein anderes Spiel wie noch im ersten Durchgang. Nach und nach übernahm der TSV die Kontrolle und spielte munter nach vorne. Keine Viertelstunde war gespielt, da setzte sich Martin Schneider in den gegnerischen Strafraum durch, wo er von einem gegnerischen Verteidiger von den Füßen geholt wurde. Zur Verwunderung sämtlicher Hüttlinger blieb der erwartete Elfmeterpfiff nicht nur aus, Schneider sah auch noch Gelb für eine vermeintliche Schwalbe. In der 58. Minute zeichnete sich die Feldüberlegenheit des TSV dann endlich einmal aus. Nach einem langen Pass in die Schnittstelle blieb Tobias Gold vor dem Torhüter eiskalt und verwandelte zum 2:1-Anschlusstreffer. Kurz darauf jedoch die nächste Schrecksekunde: Nachdem Deniz Dogru einem Gegenspieler im Hüttlinger Strafraum mit einer Grätsche den Ball vom Fuß wegklärte, entschied der Referee auf Elfmeter für Eggenrot. Doch Hüttlingen hatte Glück, der Schütze jagte den Ball über die Latte hinweg ins Aus. Trotz aller weiteren Bemühungen des TSV Hüttlingen II blieb es jedoch beim 2:1 für Eggenrot, auch die ein oder andere fragwürdige Abseitsentscheidung hinderte den TSV am Torabschluss, war man in Hälfte 2 dem Gegner doch mehr als ebenbürtig.

Kommenden Sonntag ist dann wieder Derby-Time auf dem Bolzensteig, wenn man die zweite Garde der Union Wasseralfingen empfängt. Anpfiff der Partie ist um 12:30

Aufstellung:
Marcel Hieber – Deniz Dogru (69. Matthias Buck), Mahir Dogru (87. Jannik Rup), Markus Fürst (32. Florian Hailer), Anton Seyler – Marcel Avigliano, Tobias Gold, Thomas Herdeg, Martin Schneider, Manuel Stegmaier – Jan Arnold (A. Kunz)

Tore:
1:0 Schmidt (2.)
2:0 Mai (29.)
2:1 Gold (58.)