Hüttlingen verpasst den Anschluss zur Spitze

Nachdem sich der TSV nach guten Leistungen in den letzten Wochen wieder an Platz 1 heften konnte, gab es nun beim Auswärtsspiel in Aalen einen kleinen Dämpfer der Euphorie. 

Der TSV startete wieder einmal mit einer geänderten Anfangsformation in die Partie. Für den erkrankten Moritz Kamm begann Niklas Franz. Zudem begann Manuel Freimuth für Jonas Baumgärtner. Allerdings musste Trainer Rösch bereits Mitte der ersten Halbzeit personell reagieren. Johannes Wagner verletzte sich am Oberschenkel. Ihn ersetzte Edip Dayan.  Allgemein erwischte der TSV einen schlechten Start in die Partie. Bereits in der dritten Minute musste Keeper Gruel das erste Mal hinter sich greifen. Bei einem Eckball war man im Sechzehner zu passiv. Zuerst wurde Hussein Hachem sträflich freigelassen, dann hatte er keine Mühe den Ball aus rund 5 Metern ins Tor zu köpfen.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war der TSV stets bemüht ins Spiel zu kommen, wobei die besseren Chancen auf der Seite des SSV lagen.

In Abschnitt zwei wusste Hüttlingen besser zu gefallen. Man nahm das Spiel an sich, kombinierte sich immer wieder schön und schnell vor das gegnerische Tor, wobei aber selten bis nie ein Abschluss zu Stande kam. Die Partie spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld der Partie ab. Der SSV Aalen hatte dann noch die Chance den Sack zuzumachen, verpasste jedoch das 2:0. Auch wenn der TSV in der Schlussphase nochmal alles nach vorne warf, konnte an diesem Tag kein Tor erzielt werden.

Nun heißt es kommendes Wochenende im Spitzenspiel gegen Eigenzell die Heimserie beizubehalten und die Niederlage gegen Aalen wieder vergessen zu machen.

Aufstellung:
Gruel – Franz, Winter, Birkle, Wagner (15. Dayan) – Scheider, Liesch Waibel, Hahn (72. Baumgärtner) , Miller (56. Wiedemann), Freimuth

Tor:
1:0 Hachem (3.)