Heimserie hat weiter Bestand

Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Schwabsberg war zu Hause der nächste Gegner der TSV Adelmannsfelden. Adelmannsfelden befand sich vor dem Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz, sodass man sich einen Sieg erhoffte. Es kam jedoch nicht wie geplant.

Der TSV begann wieder mit einer geänderten Startelf. Jonas Baumgärtner rutschte für Matthias Jäger in die Partie. Joachim Waibel kam für Manuel Freimuth von Anfang an ins Spiel. Über die erste Halbzeit des TSV sollte man nicht allzu viele Worte verlieren. Die Hüttlinger Jungs taten sich enorm schwer ins Spiel zu kommen. Adelsmannsfelden war sogar zunächst die etwas bessere Mannschaft. So ging es mit wenig nennenswerten Torchancen in die Halbzeit. In dieser wechselte Hüttlingen zweimal. Edip Dayan und Niklas Franz kamen in die Partie.

Die Wechsel sollten auch fruchten. Der TSV zeigte sich nun als die agile und spielbestimmende Mannschaft die sie sein möchte, was auch im 1:0 Führungstreffer mündete. Nach einem Gestocher im Strafraum legte schlussendlich Patrick Birkle auf Johannes Wagner, der den Ball mit Wucht in die Maschen hämmerte. Danach hatte der TSV noch einige Torchancen, musste jedoch kurz vor Schluss den nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen.

Aufstellung:
Gruel – Kamm, Winter, Birkle, Wagner – Liesch (77. Wiedemann) , Baumgärtner (45 Dayan), Schneider, Miller (67. Freimuth), Hahn (45. Franz) – Waibel

Tore:
1:0 Wagner (58., Birkle)
1:1 Seizer (78.)