Trainerteam beweist glückliches Händchen

Lange sah es so aus, als würden sich der TSV II und der SSV Aalen II torlos trennen. Doch das Hüttlinger Trainerteam Hailer/Roder sorgte mit zwei Einwechslungen und einer Umstellung für neuen Schwung. Die Folge: Zwei Tore in den Schlussminuten und drei wichtige Punkte für die Kreisliga-B-Mannschaft vom Bolzensteig.

Nachdem man in den bisherigen Wochen vom Herbstwetter verschont blieb, hatte der Wetterfrosch am vergangenen Wochenende keine Einsicht mit den Fußballern, folglich spielte man bei niedrigen Temperaturen und Schneeregen. Da die Gastgeber vom SSV Aalen II mit mehreren Kunstrasenplätze ausgestattet sind, war schnell klar, dass man sich heute nicht nur mit dem eisigen Wetter, sondern auch mit ungewohntem Untergrund zurecht finden musste. Aufgrund einiger verletzter Spieler musste Coach Bernd Hailer wieder einmal die Startelf ändern, neu ins Team rutschten u.a. Jens Angstenberger und Marcel Avigliano, nach längerer Pause nahm Tobias Gold auf der Bank Platz.

Das Spiel begannen die Jungs vom Bolzensteig recht druckvoll, gegen eine der schlechtesten Defensiven der Liga wollte man schnell in Führung gehen. Die wenigen Zuschauer merkten jedoch schnell, dass sich beide Mannschaften zunächst mit dem Untergrund schwer taten, oft wurde der Ball zu schnell und war nicht zu kontrollieren. Nichtsdestotrotz hatten die Hüttlinger das Spiel in der Hand. So spielte sich das Geschehen größtenteils in der gegnerischen Hälfte ab. Der SSV Aalen II war nicht wirklich gefährlich, nur zwei Mal kamen sie nach Fehlern im Hüttlinger Spielaufbau zu Chancen, die jedoch von Torhüter Kunz entschärft wurden.  Nach und nach kam der TSV dem Tor immer näher, man nutze jedoch die besten Chancen nicht. Mehrmals war ein Hüttlinger frei vor dem Torwart oder hatte die Führung auf dem Fuß, es brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg, man ging mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte bot fast das gleiche Bild, der TSV griff an, Aalen verteidigte und versuchte über Konter sein Glück. Wiederum sah es zunächst so aus, als würde Hüttlingen aufgrund seiner mangelnden Chancenverwertung wertvolle Punkte liegen lassen. Doch das Trainerduo Hailer/Roder bewies mit zwei Einwechslungen ein goldenes Händchen: Julian Stürmer kam als Rechtsverteidiger und Tobias Gold auf dem rechten Flügel in die Partie. Dafür rutschte Manuel Stegmaier ins defensive Mittelfeld. Diese Wechsel – wenn auch recht spät – sollten sich auszahlen: In der 81. Minute setzte sich Stürmer nach einem schönen Pass von Gold auf außen durch und brachte einen scharfen Schuss aufs gegnerische Tor, der über Umwege in den Maschen landete. Der Bann war gebrochen und der TSV mit 1:0 in Führung. Knapp 5 Minuten später dann das 2:0: Manuel Stegmaier eroberte sich den Ball von einem gegnerischen Abwehrspieler und überwand den weit draußen stehenden Torhüter aus ca. 25 Metern. Im Anschluss passierte nicht mehr viel, sodass der TSV II glücklich mit 3 Punkten die Heimreise antreten konnte.

Kommenden Sonntag hat man den SV Jagstzell zu Gast, der sich momentan 2 Punkte vor dem TSV befindet. Spielbeginn ist schon aufgrund der Zeitumstellung schon um 12:30!

Aufstellung: 
L. Kunz – D. Dogru, M. Fürst, A. Seyler, M. Stegmaier – J. Angstenberger, M. Avigliano, F. Balle (65. T. Gold), F. Hailer (90.+2 F. Gruel), M. Schneider (46. J. Stürmer) – S. Gschwindt (65. J. Rup)

Tore:
0:1 J. Stürmer (81., T. Gold)
0:2 M. Stegmaier (87.)