Torgala von Manuel “MF4” Freimuth

Auch wenn am Sonntag die mannschaftliche Leistung wieder einmal überzeugt, stach ein TSV-Spieler besonders heraus: Manuel Freimuth schoss den SV-DJK beim 5:0-Erfolg quasi im Alleingang ab. Der Hüttlinger Angreifer erzielte nämlich alle Treffer des Tages und zog somit in der vereinsinternen Torjägerliste an Matze Hornisch vorbei (8 Tore).

Vier Spieltage vor Saisonende empfing der TSV Hüttlingen am vergangenen Sonntag die SV/DJK Nordhausen/Zipplingen auf heimischem Geläuf. Der TSV, der mittlerweile 6 Spiele in Folge ungeschlagen ist, musste die letzte Niederlage gegen eben jene Mannschaft aus Nordhausen/Zipplingen hinnehmen, als man im Nachholspiel unglücklich mit 1:0 geschlagen wurde. Umso siegeshungriger waren die Kochertäler und wollten gleichzeitig den dritten Sieg in Serie einfahren.

Trainer Sammy Rösch veränderte seine Startelf im Vergleich zum Erfolg in der Vorwoche bei der zweiten Mannschaft der Sportfreunde Dorfmerkingen auf drei Positionen. Im Tor begann dieses Mal Marcel Hieber, da der etatmäßige Keeper Philipp Gruel wegen einer anstehenden Stammzellenspende pausieren muss. Weiterhin rückten Moritz Kamm und Raphael Gentner in die Startelf.

Wie von Trainer Rösch vor dem Spiel gefordert, wollte man die Gäste sofort unter Druck setzen und spielte von Beginn an ein hartes Pressing. Gegnerische Angriffsbemühungen wurden direkt im Keim erstickt und wenn doch mal ein Ball in Richtung Tor kam, war stets Keeper Marcel Hieber zur Stelle und konnte die Situation ohne größere Probleme klären. Durch diese Spielweise konnte man sich von Anfang an teils hochkarätige Chancen, wie zum Beispiel durch Raphael Gentner, erarbeiten. Leider viel wie schon so oft die Chancenverwertung zunächst eher mau aus und man konnte die Feldüberlegenheit nicht in einen Torerfolg ummünzen.

Nach 13 Zeigerumdrehungen folgte dann jedoch der personifizierte Dosenöffner in Form von Manuel Freimuth. Nach einer schönen Vorlage von Raphael Gentner konnte dieser das überfällige 1:0 erzielen. Doch damit nicht genug: Innerhalb der nächsten 7 Spielminuten erzielte Freimuth nach zwei Vorlagen von Michael Dürr noch sein zweites und sein drittes Tor und machte so in weniger als 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick klar. Geschockt durch diese 3 Tore gelang den Gästen danach erst einmal nichts mehr, sie waren bemüht Druck aufzubauen, konnten aber keine Torchancen mehr herausspielen. So ging es mit einer 3:0-Führung in die wohlverdiente Pause.

Nach Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer dasselbe Bild wie in ersten Spielhälfte zu sehen. Der TSV Hüttlingen machte weiter Dampf und die Gäste fanden in der Abwehr ihren Meister. Nur 4 Minuten waren gespielt als es wiederum Manuel Freimuth war, der nach einem Pass von Jonas Baumgärtner nicht lange fackelte und sein 4. Tor im Spiel erzielte. Mit diesem Treffer war der Spielwille der Gegner aus Nordhausen/Zipplingen endgültig gebrochen, vom Gegner kam in der Folge nicht mehr viel, was dem TSV Raum zur Spielentfaltung gab. Diese Feldüberlegenheit führte dazu, dass sich Manuel Freimuth nicht nehmen ließ auch noch ein 5. Tor zu erzielen. In der 62. Spielminute machte er mit seinem Fünferpack den Deckel auf eine sehr einseitige Partie. Die restliche Spielzeit über hatte der TSV noch die eine oder andere Großchance, insbesondere als Raphael Gentner nach einem Pass vom eingewechselten Michael Wiedemann frei vor dem Torwart vergab. Insgesamt konnte man jedoch sowohl mit der Punkte-, als auch der Torausbeute am heutigen Tag mehr als zufrieden sein.

Am kommenden Samstag tritt der TSV Hüttlingen beim VfB Ellenberg an, der sich nach einer schwachen Hinrunde steigerte und einen Abstand von 12 Punkten auf die direkten Abstiegsplätze erarbeitet hat. Anpfiff in Ellenberg ist um 15:30. Über zahlreiche mitreisende Fans würden sich die Mannschaft und der Betreuerstab freuen.

Aufstellung:
M. Hieber – P. Birkle, T. Gold, M. Kamm, F. Winter – J. Baumgärtner (67. N. Franz), M. Freimuth (74. M. Stegmaier), R. Gentner, J. Miller, C. Schneider (84. S. Schneider) – M. Dürr (62. M. Wiedemann)

Tore:
1:0 M. Freimuth (13., R. Gentner)
2:0 M. Freimuth (16., M. Dürr)
3:0 M. Freimuth (20., M. Dürr)
4:0 M. Freimuth (49., J. Baumgärtner)
5:0 M. Freimuth (56.)