TSV-Reserve dreht das Spiel

Am 24. Spieltag trat die Hailer-Elf zum Nachholspiel in Kerkingen an. Gegen den Tabellenvorletzten wollte man den nächsten Sieg einfahren, um die Serie von 3 gewonnenen Spielen in Folge weiter auszubauen. Bedingt durch einige Ausfälle musste der TSV jedoch dieses Mal wieder seine Startformation umbauen, u.a. rückte für den verletzten Thomas Herdeg Jens Angstenberger in die Startelf, den abwesenden Torwart Marcel Hieber ersetzte wie schon gegen Röhlingen Lennart Kunz.

Der TSV begann forsch und versuchte sofort Druck aufs gegnerische Tor zu machen und die Kontrolle über die Partie zu gewinnen. Immer wieder tauchte man vor dem gegnerischen Tor auf, war jedoch nicht in der Lage, seine Chancen in Tore umzumünzen. Immer wieder war entweder ein gegnerisches Körperteil oder der stark aufspielende Gästetorhüter im Weg, um eine Führung für die Hüttlinger zu verhindern. So kam es wie es kommen musste: Nach einer vertanen Chance schalteten die Kerkinger schnell um, während der TSV in der Defensive schlief und so mit 0:1 in Rückstand geriet. Vom Gegentor wieder etwas wachgerüttelt dauerte es keine 2 Minuten, bis der TSV Spielstand wieder egalisieren konnte. Anton Seyler behielt im gegnerischen Strafraum die Übersicht und konnte in der 29. Spielminute das 1:1 erzielen. In der letzten Viertelstunde vor der Pause versuchte der TSV weiter die Führung zu erzielen, was jedoch nicht von Erfolg gekrönt war, weswegen es mit einem 1:1 in die Pause ging.

Kurz nach dem Wiederanpfiff musste Trainer Bernd Hailer zum ersten Mal wechseln. Für den angeschlagenen Manuel Stegmaier kam Marcel Avigliano ins Spiel. Die Ansage für die zweite Hälfte war klar, man wollte nun endlich in Führung gehen um dem Spiel wieder eine gewisse Ruhe zu geben. Dieses Vorhaben ging jedoch relativ schnell nach hinten los. Nachdem der TSV einen Ball nicht richtig klären konnte, war es erneut der Kerkinger Leib, der sein Team mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung brachte.

Der TSV Hüttlingen lief nun wieder einem Rückstand hinterher und packte infolgedessen die Brechstange aus. Die Viererkette wurde zugunsten einer zweiten Spitze aufgelöst. Vorerst waren die Bemühungen jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Mit der drohenden ersten Saisonniederlage vor Augen erspielte man sich Chance um Chance, konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen. Es sollte bis 6 Minuten vor Schluss dauern, bis endlich  Anton Seyler seinen Doppelpack schnüren konnte und zum 2:2 Ausgleich traf. Um den Abstand auf Verfolger Wört halten zu können, waren jedoch unbedingt 3 Punkte nötig, mit einem Unentschieden konnte man sich nicht zufrieden geben. 2 Minuten vor dem Ablauf der regulären Spielzeit dann die Erlösung: Jens Angstenberger umkurvte nacheinander die Verteidiger des SV Kerkingen und schloss dann unhaltbar zum 3:2 ab. Diese Führung konnte man dann auch über die Zeit bringen und einen wichtigen 4. Sieg in Folge einfahren.

Am kommenden Sonntag empfängt die Reserve des TSV Hüttlingen die Reserve aus Nordhausen/Zipplingen. Anpfiff der Partie ist um 13:00 Uhr. Über die Unterstützung seiner Fans würde sich der TSV freuen.

Aufstellung:
Lennart Kunz – Philipp Czech, Markus Fürst, Anton Seyler, Manuel Stegmaier (48., Marcel Avigliano) – Jens Angstenberger, Jan Arnold, Matthias Jäger, Manuel Liesch, Stefan Schneider (90. Florian Gruel) – Florian Hailer