TSV baut die Serie aus

Auch beim Auswärtsspiel in Dorfmerkingen hält die Serie des TSV Hüttlingen weiter an. Zwar sah es nach einer schwachen 2. Hälfte der Rösch-Elf nach einer Punkteteilung aus, doch ein Treffer von Florian Winter in der Nachspielzeit bescherte den Hüttlingern 3 wichtige Punkte.

Bei perfektem Fußballwetter gastierte der TSV Hüttlingen bei der Verbandsligareserve aus Dorfmerkingen. Durch ein variables Spielsystem, bestehend aus frühem Angreifen und Mittelfeld-Pressing, wollte man den Gegner überraschen. Und das gelang auch gut. In Durchgang 1 trat der TSV auf wie eine Heimmannschaft. Viel Ballbesitz und die ein oder andere Torchance waren die Folge der spielerischen Überlegenheit. Defensiv stand man wie gewohnt sicher, sodass Philipp Gruel in den ersten 45 Minuten nicht einmal eingreifen musste. Vorne fehlte bei den Hüttlinger oftmals der letzte Wille, das Tor erzielen zu wollen. Daher mussten die Dorfmerkinger mithelfen. Nach einem Eckball von Manuel Freimuth war es der SFD-Innenverteidiger, der den Ball aus kurzer Distanz ins eigene Tor bugsierte.

Nach der Pause wollte man auf Hüttlinger Seite am ersten Durchgang anknüpfen – und das gelang zunächst auch. Nach Balleroberung schaltete der TSV schnell um. Eine verunglückte Flanke von Michael Dürr wurde immer länger und länger und schlug schlussendlich im Tor ein. Doch der Jubel hielt nicht lange an. Keine 60 Sekunden später kamen die Sportfreunde auf 1:2 heran. Max Feinauer ließ auf der Außenbahn zu einfach austanzen und im Zentrum stand Matthias Rösch, Sohn des TSV-Trainer Sammy Rösch, und brachte sein Team zurück ins Spiel.

Die Hüttlinger waren von nun an kaum mehr wieder zu erkennen. Keine Zweikämpfe wurden mehr gewonnen, die Bälle wurden leichtfertig hergeschenkt und hinten war man offen wie ein Scheunentor. In dieser Phase war es Philipp Gruel, der mit zahlreichen starken Paraden die Führung festhielt. 13 Minuten vor Schluss war jedoch auch der TSV-Keeper machtlos, als Dominik Schuster völlig frei am langen Pfosten einköpfen konnte. Der TSV versuchte am Ende alles, um doch noch drei Punkte einzufahren. Und in der 3 Minute der Nachspielzeit kam nach einem Durcheinander im Dorfmerkinger Strafraum Florian Winter zum Kopfball und netzte zum vielumjubelten Siegtreffer ein.

Aufstellung:
P. Gruel – M. Feinauer (80. M. Stegmaier), F. Winter, P. Birkle, N. Franz (68. M. Kamm) – C. Schneider – M. Dürr (62. R. Gentner), T. Gold, J. Baumgärtner, J.Miller – M. Freimuth (62. M. Wiedemann)

Tore:
0:1 Eigentor (44., M. Freimuth)
0:2 M. Dürr (49., M. Feinauer)
1:2 M. Rösch (50.)
2:2 D. Schuster (77.)
2:3 F. Winter (90.+3)