Erste Heimniederlage für den TSV

 

Zwei Konter reichten dem TSV Westhausen aus, um dem TSV Hüttlingen die erste Heimniederlage der laufenden Saison zuzufügen. Trotz einer dominanten 1. Halbzeit konnten die Rot-Schwarzen sich nicht entscheidend absetzen. Vor allem in der Offensive muss Hüttlingen in den nächsten Wochen wieder zur alten Form zurückfinden.

Zu Hause noch ungeschlagen ging der TSV Hüttlingen trotz zuletzt schwächeren Auftritten selbstbewusst in die Partie gegen den Aufsteiger TSV Westhausen. Und das zeigte sich auch in der ersten Halbzeit. Mit breiter Brust übernahm das Team von Sammy Rösch sofort das Kommando. Westhausen war hauptsächlich in der Defensive beschäftigt. In der 24. Minute ging der TSV auch völlig verdient in Führung. Nach einem Freistoß kam Christian Schneider zum Schuss, der von Jens Angstenberger noch leicht abgefälscht wurde. Daraufhin konnte der Westhäuser Keeper den Ball nur nach vorne abprallen lassen, wo Matze Hornisch am schnellsten schaltete und seinen 7. Saisontreffer erzielte.

Nur 2. Minuten später die Riesenmöglichkeit zum 2:0: Eine abgefälschte Flanke landete bei Max Feinauer, der den Ball nicht richtig traf. Daraufhin landete der Ball bei Matze Hornisch, sein Schuss aus rund 6 Metern flog jedoch über das Tor hinweg. Bis kurz vor der Pause hatte Hüttlingen alles im Griff. Doch wie aus dem Nichts kam Westhausen durch einen schnellen Konter zum 1:1-Ausgleich.

In Durchgang zwei merkte man den Hüttlingern den Gegentreffer an. Immer wieder schlichen sich Abspielfehler ein. In der 55. Minute kam es dann noch schlimmer. Ein etwas zu kurz geratener Abschlag von Philipp Gruel wurde von Westhausen abgefangen. Die Gäste zögerten nicht lange, machten ordentlich Tempo und Toni Holzner drehte die Partie. In der Folge war Hüttlingen bemüht, sich Chancen zu erspielen – ohne Erfolg. Kaum ein Ball konnte im gegnerischen Drittel gehalten werden. Lediglich Matze Hornisch hatte kurz vor Schluss noch die Möglichkeit nach schöner Vorabreit von Christian Schneider, aber an diesem Tag sollte es nichts mehr werden mit dem Ausgleich. Im Gegenteil: Die Westhäuser nutzen die Räume, die sie aufgrund der offensiven Spielweise der Hüttlinger bekamen,  und kamen zu mehreren Torchancen. Aber TSV-Schlussmann Gruel hielt sein Team bis zum Schluss im Spiel, was am Ausgang jedoch nichts mehr änderte.

Aufstellung:
P. Gruel – N. Franz (69. M. Freimuth), C. Schneider, F. Winter, T. Gold – P. Birkle – M. Feinauer (46. J. Waibel), J. Baumgärtner (60. M. Jäger), J. Angstenberger, J. Miller – M. Hornisch

Tore:
1:0 M. Hornisch (24., J. Angstenberger)
1:1 L. Frei (45.)
1:2 T. Holzner (55.)

RESERVE: TSV Hüttlingen – TSV Westhausen 4:0 (1:0)

Die Reserve des TSV Hüttlingen hat den ersten Sieg der Saison eingefahren. Mit 4:0 ließ man dem TSV Westhausen keine Chance. Vor allem in Durchgang 2 machte sich ein kleines Klassenunterschied bemerkbar. “Man of the Match” bei der Reserve war kein Spieler, sondern der Trainer. Bernd Hailer brachte in der 2. Hälfte 3 frische Spieler, die ihre Einwechslung jeweils mit einem Treffer rechtfertigten.

Tore:
1:0 S. Schneider (8.)
2:0 J. Arnold (73.)
3:0 J. Auchter (88.)
4:0 M. Dogru (90.)