Nullnummer beim TV Bopfingen

 

Auswärts will es immer noch nicht so richtig laufen für den TSV. Nach den spielerisch schwächeren Auftritten in Wört und Herlikofen kam Hüttlingen gegen den TV Bopfingen nicht über ein 0:0 hinaus. Philipp Gruel hielt mit mehreren Paraden den Punkt fest.

Die englische Woche beendete der TSV Hüttlingen mit einem Auswärtsspiel beim TV Bopfingen. Nach dem 6:0 in der Vorwoche waren die Erwartungen hoch – und die ersten 10 Minuten verliefen nach Plan. Immer wieder konnte das Mittelfeld um Jens Angstenberger Bopfinger Befreiungsschläge abfangen und in Gegenangriffe umleiten. Was fehlte, war die Zielstrebigkeit im Angriff, was sich durch die komplette Partie durchziehen sollte. Nach starkem Beginn ließen die Hüttlinger immer mehr nach. Immer wieder wurden Bälle leichtfertig im Mittelfeld verloren und lud Bopfingen somit zu Chancen ein, die sie aber auch ungenutzt ließen.

Nach dem Seitenwechsel wollte die Mannschaft von Sammy Rösch schnellen Offensivfußball spielen und den Gegner mit Tempo überlaufen – ohne Erfolg. Kaum ein Angriff wurde konsequent fertig gespielt, der letzte Pass in die Spitze war, wie schon unter der Woche im Pokal, meist zu ungenau. Auf der anderen Seite stand die Abwehr um Christian Schneider sehr stabil. Lediglich TVB-Torjäger Robert Brunner stellte die Hüttlinger Defensive vor Probleme, jedoch war spätestens bei Philipp Gruel Endstation, der mit zahlreichen Paraden sein Team im Spiel hielt. Rund 15 Minuten vor Spielende hatte Matze Hornisch das 1:0 auf dem Kopf. Nach Flanke von Jo Waibel kam der Torjäger frei zum Kopfball, köpfte den Ball aber direkt in Arme des Bopfinger Keepers. Kurz vor Schluss landete der Ball doch noch im Tor des TVB, doch der Schiedsrichter entschied vorher auf ein Offensivfoul von Hornisch am Torwart.

Somit bleibt es am Ende beim torlosen Unentschieden. „Am Ende müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Bopfingen war dem 1:0 teilweise näher als wir,“ resümierte TSV-Trainer Sammy Rösch. Der TSV steht nun mit 7 Punkten auf dem 4. Platz. Kommende Woche kommt es zum Duell mit Aufsteiger Westhausen.

 Aufstellung:
P. Gruel – M. Kamm, C. Schneider, F. Winter, T. Gold – P. Birkle – M. Feinauer (46. M. Freimuth), J. Baumgärtner (61. J. Waibel), J. Angstenberger, J. Miller (73. M. Avigliano) – M. Hornisch