Wieder kein Sieg – TSV kommt nicht über ein 0:0 hinaus

Seit 4 Spielen nun wartet der TSV Hüttlingen in der Kreisliga A II auf einen Sieg. Nur zwei Punkte konnten die Rot-Schwarzen zuletzt sammeln – zu wenig für einen Meisterschaftsfavoriten. Vor allem im Derby gegen Schwabsberg belohnte sich der TSV nicht für eine engagierte Leistung.

Unter der Woche erreichte Sammy Rösch eine Hiobsbotschaft. Top-Torjäger Matze Hornisch (8 Tore) fällt verletzungsbedingt aus. Für ihn rückte Jo Waibel in die Sturmspitze, ansonsten vertraute Rösch der gleichen Elf wie beim 1:3-gegen Stödtlen. Und diese Elf setzte alles daran, gegen Schwabsberg wieder dreifach zu punkten. Die Defensive um Patrick Birkle und Florian Winter stand wie schon in den letzten Wochen sicher und ließ wenig zu. Einzig die schnellen Flügelspieler der DJK bereiteten ab und an Probleme, jedoch wusste die TSV-Hintermannschaft auch damit umzugehen. Nicht umsonst haben die Hüttlinger die zweitbeste Abwehr der kompletten Liga (9 Gegentreffer).

In der Offensive wirkte das Hüttlinger Spiel in den vergangenen Spielen zu harmlos. Immer wieder fehlte die Zielstrebigkeit – so auch gegen Schwabsberg. Zwar kam man häufig an den Strafraum der Heimmannschaft, richtig gefährlich wurde es jedoch nur zweimal. Erst scheiterte Patrick Birkle nach einem Eckball auf rund 13 Metern. Danach hatte Jonas Baumgärtner das 1:0 auf dem Fuß, doch der Hüttlinger hatte im 1-gegen-1-Duell mit dem Schwabsberger Keeper das Nachsehen. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.

In Durchgang zwei legte Hüttlingen offensiv noch einen Gang zu. Man spielte sich zeitweise in der DJK-Hälfte fest, aber auch hier fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. Die beste Möglichkeit hatte Jo Waibel, der per Kopf am DJK-Schlussmann scheiterte. Hüttlingen versuchte bis zum Schluss alles, um noch den Siegtreffer zu erzielen – aber ohne Erfolg. So bleibt es beim torlosen Remis.

Lange Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht, denn bereits am Tag der deutschen Einheit geht es für die Rösch-Elf im Pokal gegen Sontheim II. Anstoß in Hüttlingen ist um 15 Uhr.

Aufstellung:
P. Gruel – M. Kamm, P. Birkle, C. Schneider, N. Franz – C. Schneider, M. Jäger – J. Baumgärtner (59. M. Feinauer), J. Miller, T. Gold (71. M. Freimuth), J. Waibel

RESERVE: DJK-SG Schwabsberg-Buch – TSV Hüttlingen 0:1 (0:0)

Im Duell der beiden Reserven entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Sowohl die DJK als auch der TSV hatten mehrmals die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Allein den beiden überragend aufgelegten Torhütern war es zu verdanken, dass es zur Pause noch 0:0 stand. In Durchgang zwei setzte die Mannschaft von Bernd Hailer alles daran, die drei Punkte aus Schwabsberg mitzunehmen, und das mit Erfolg. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte ein Eigentor der Schwabsberger für den einzigen Treffer des Tages, der den Sieg für den TSV Hüttlingen bedeutete.