TSV Hüttlingen unterliegt in Wört

Durch einen späten Gegentreffer in der Nachspielzeit musste sich der TSV Hüttlingen gegen den SV Wört mit 2:3 geschlagen geben. Trotz des Comebacks nach einem 0:2-Rückstand, war die Leistung der Hüttlinger nicht ausreichend, um etwas Zählbares aus Wört mitzunehmen.

Dabei begann das Spiel alles andere als schlecht für den TSV. Erst hatte Matze Hornisch die Chance zur Führung, in der Folge scheiterte zweimal Max Feinauer. Mit langen Bällen wurde die Hüttlinger Defensive immer wieder überspielt, so auch in der 24. Minute. Erst konnte Marcel Hieber den Ball noch parieren, beim Nachschuss war er jedoch machtlos. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pausen.
Sammy Rösch reagierte 2-mal, jedoch blieb der erwünschte Erfolg zunächst aus. Im Gegenteil: In der 56. Minute ging die Heimelf durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 2:0 in Front. Der TSV setzte nun zunehmend auf die Offensive und stellte auf eine Dreierkette um. Immer wieder fehlte die letzte Präzision im Abspiel, sodass in der 71. Minute ein Standard den Torerfolg herbeiführen musste. Manuel Freimuth erzielte aus rund 30 Metern per Freistoß den Anschlusstreffer. Hüttlingen spielte in der Folge mutiger nach vorne. Florian Winter scheiterte aus kürzester Distanz am SVW-Schlussmann. Beim anschließenden Eckball konnten die Rot-Schwarzen dann erneut Jubeln. Im Wörter Strafraum herrschte Chaos, in dem Jens Angstenberger den Überblick behielt und den Ausgleich erzielte. Nach einem 0:2-Rückstand wäre dieser Punkt für Hüttlingen zufriedenstellend gewesen. Doch die Glücksgöttin Fortuna war an diesem Tag nicht beim TSV. So konnte Wört in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer erzielen.
Trainer Sammy Rösch war nach Spielende sichtlich enttäuscht über den Auftritt seines Teams, blickt aber auch gleichzeitig nach vorne: „Wer erfolgreich sein will muss nach solchen Niederlagen wieder aufstehen.“ Die nächste Chance zum Aufstehen haben die Hüttlinger kommende Woche gegen die Sportfreunde Rosenberg.

Aufstellung:
M. Hieber – M. Kamm (68. J. Waibel), N. Franz, F. Winter, T. Gold – M. Stegmaier (46. M. Avigliano), J. Angstenberger – M. Feinauer (46. M. Wiedemann), J. Miller, M. Freimuth – M. Hornisch

Tore:
1:0 P. Heide (24.)
2:0 S. Lingel (56.)
2:1 M. Freimuth (71.)
2:2 J. Angstenberger (89., J. Waibel)
3:2 P. Fuchs (90.+3)