Erfolgreicher Ligaauftakt – Hornisch mit Dreierpack

TSV Hüttlingen – SV Pfahlheim 3:1 (1:0)

Der TSV Hüttlingen gewann am ersten Spieltag der neuen Saison mit 3:1 gegen den SV Pfahlheim und startete somit erfolgreich in die neue Runde. Einziger Wermutstropfen ist die rote Karte von Christian Schneider, der kommende Woche gegen den SV Wört fehlt.
Mit zwei Pokalsiegen gegen Ellwangen II und den SSV Aalen im Rücken, startete der TSV Hüttlingen gegen den SV Pfahlheim in die neue Saison. Hüttlingen wollte von Beginn an Druck machen und kam bereits nach zwei Minuten zur ersten Chance. Manuel Freimuth brachte den Ball von links in die Mitte, wo Max Feinauer den Ball verfehlte. Dann kam auch Pfahlheim das erste Mal vors Tor – und wie: Nach eine, Freistoß von der rechten Seite landete der Ball im Netzt, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, Glück für den TSV. In der Folge spielte sich vieles im Mittelfeld ab – bis zur 30. Minute. Dann überspielte der Gast aus Pfahlheim mit einem langen Ball die komplette TSV-Defensive. Christian Schneider stoppte den SVP-Angreifer im letzten Moment, der Unparteiische entschied jedoch auf Foul und die rote Karte für den Hüttlinger Innenverteidiger.
Entgegen vielen Erwartungen nahm TSV-Trainer Sammy Rösch keinen Offensivspieler aus dem Spiel, sondern stellte auf eine Dreierkette um, was sich nur 2 Minuten später bezahlt machte. Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte schickte Jan Miller Matze Hornisch auf die Reise. Hornisch ließ seinen Gegenspieler stehen, blieb vor dem Tor ganz cool und brachte den dezimierten TSV in Front. Bis zu Pause hatte Hüttlingen weiterhin mehr vom Spiel und war vor allem durch Standards gefährlich.
Nach dem Seitenwechsel machte Pfahlheim mehr Druck. Hüttlingen schien kaputt aufgrund der kämpferischen Leistungen in Durchgang eins. Nach einem Pfahlheimer Eckball kam Michael Abele an den Ball und erzielte den Ausgleichstreffer der Marke „Tor der Monats“. Der TSV Hüttlingen brauchte ein wenig, bis er sich von diesem Schock erholte. Nach einer Standardsituation herrschte im Pfahlheimer Strafraum Chaos. Nur einer behielt den Überblick: Matze Hornisch. Der Torjäger ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte das mittlerweile wieder verdiente 2:1 für seinen TSV, der nun schon 40 Minuten in Unterzahl spielte.
Pfahlheim versuchte viel, jedoch gelang ihnen nichts. Ganz anders die Rot-Schwarzen vom Kocher. Ein schneller Gegenangriff über Manuel Freimuth und Matze Hornisch sorgte in der 86. Minute für die Entscheidung. Hornisch, der nach seinem 3. Treffer des Tages unter Applaus der Zuschauer ausgewechselt wurde, musste an der Schulter behandelt werden, wird aber kommende Woche gegen den SV Wört wieder auf Torejagd gehen.

Aufstellung: 
M. Hieber – M. Kamm, C. Schneider, F. Winter, T. Gold – J. Angstenberger (72. M. Wiedemann) M. Jäger – M. Feinauer (62. M. Avigliano), J. Miller, M. Freimuth (90. J. Auchter) – M. Hornisch (87. N. Franz)

Tore:
1:0 M. Hornisch (32., J. Miller)
1:1 M. Abele (52.)
2:1 M. Hornisch (70., J. Miller)
3:1 M. Hornisch (86., M. Freimuth)