Herren: 5. Spieltag TSV Hüttlingen – Union Wasseralfingen 3:1 (1:0)

Hüttlingen gewinnt das Derby

TSV Hüttlingen – SG Union Wasseralfingen 3:1 (1:0)

In einem kampfbetonten Derby holt der TSV Hüttlingen seinen ersten Sieg.
Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen, beide Mannschaften standen tief in ihrer eigenen Hälfte. Im weiteren Spielverlauf kam der TSV immer besser ins Spiel. So konnte man aus einer kompakten und gut stehenden Defensive das Spiel aufziehen. Die Gäste aus Wasseralfingen schafften es nicht, das Kombinationsspiel der Hüttlinger zu unterbinden und so liefen sie oftmals nur hinterher. Trotz der optischen Überlegenheit, konnten sich die Hüttlinger zunächst keine klare Torchance herausspielen. In der 35. Minute hatte der TSV seine erste Chance auf die Führung. Nach einer herrlichen Flanke von Adrian Stegmaier, verpasste Marcel Avigliano per Direktabnahme nur knapp die Führung. Die Hüttlinger machten in den letzten Minuten vor der Pause immer mehr Druck. In der 41. Minute ging der TSV dann verdient in Führung. Manuel Neufeld konnte sich in der eigenen Hälfte den Ball gut erobern und schnell auf Angriff umschalten. Er bediente mit einem schönen Pass Jens Angstenberger, der mit einem einfachen Doppelpass mit Michael Dürr, die Wasseralfinger Defensive ausspielte und dann mit einem Querpass Adrian Stegmaier bediente. Dieser konnte so kurz vor der Pause locker zum 1:0 einschieben.
In der zweiten Halbzeit war es weiter der TSV der das Spielgeschehen beherrschte. Wasseralfingen versuchte im zweiten Abschnitt mehr Druck zu machen. In der 51. Minute war es dann Jens Angstenberger, der sich den Ball erkämpfen konnte und sich auf den Weg zum 2:0 machte. Im Strafraum wurde er dann aber vom Gästekeeper zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß konnte Adrian Stegmaier souverän zum 2:0 verwandeln. Der TSV ließ nicht nach und wollte nun schnell mit dem dritten Treffer das Spiel frühzeitig entscheiden. In der 65. Minute war es erneut Jens Angstenberger, der mit einem strammen Schuss aus 16 Metern am Pfosten scheiterte. Die Gäste aus Wasseralfingen spielten in der Schlussphase immer offensiver und wollten so schnell wie möglich den Anschlusstreffer erzielen. In der 81. Minute kassierte Jens Angstenberger nach einem taktischen Foul die gelb/rote Karte, diese personelle Überzahl wollten die Wasseralfinger schnell ausnutzen, was aber in der 83. Minute eiskalt von den Hüttlingern bestraft wurde. Manuel Freimuth konnte sich nach einem schönen Doppelpass mit Adrian Stegmaier auf der Außenbahn durchsetzen und drang so bis auf die Grundlinie vor. Mit einem präzisen Pass fand er im Rückraum Steffen Hailer, der den Ball auf Joachim Waibel weiterleitete, dieser konnte locker zum 3:0 einschieben. In den letzten Minuten konzentrierte sich der TSV auf die Defensive aber in der 88. Minute konnte Wasseralfingen dann doch noch auf 3:1 verkürzen. Schmerzlicher für den TSV war aber das, was nach dem Tor passierte. In einer unübersichtlichen Aktion zwischen dem Hüttlinger Keeper und dem Torschütze, bekam der Hüttlinger Keeper die rote Karte. Danach passierte nicht mehr viel und so blieb es am Ende bei einem verdienten 3:1 Sieg für Hüttlingen, der teuer bezahlt wurde.
Am kommenden Sonntag spielt der TSV bei der Landesliga Reserve aus Dorfmerkingen, dort müssen sie mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen, um so den nächsten Sieg zu holen.

Aufstellung:
M. Hieber – F. Hailer – A. Seyler– P. Schmid – M. Neufeld – J. Waibel – M. Jäger – J. Angstenberger – M. Dürr – M. Avigliano – A. Stegmaier

Einwechslungen:
65. S. Hailer für M. Jäger
75. M. Freimuth für M. Dürr
89. L. Kunz für J. Waibel
90. M. Stegmaier für A. Seyler

Tore:
1:0 A. Stegmaier ( J. Angstenberger )
2:0 A. Stegmaier ( J. Angstenberger )
3:0 J. Waibel ( S. Hailer )

Vorschau:
Sonntag, 20.09.2015 / 13 Uhr
Spfr. Dorfmerkingen II – TSV Hüttlingen