Herren: 12. Spieltag TSV Hüttlingen – SSV Aalen 1:2 (1:2)

In einer hitzigen Partie verliert der TSV etwas unglücklich mit 1:2

 TSV Hüttlingen – SVV Aalen 1:2 (1:2)

Beide Mannschaften taten sich in der ersten Halbzeit schwer ins Spiel zu finden. Der SSV Aalen versuchte den TSV schon früh im Spielaufbau zu stören. Bereits in der 8. Minute konnte sich dann ein Aalener den Ball im Mittelfeld erobern. Dieser wurde dann nicht konsequent genug gestört, so dass er unbedrängt flanken konnte. Am zweiten Pfosten stand dann der Aalener Stürmer genau richtig und nickte zur Führung ein. Nach der Führung wurde der TSV etwas aktiver und kam besser ins Spiel, nennenswerte Chancen konnte sich der TSV nicht herausspielen. Es dauerte bis zur 20. Minuten bis der TSV seine erste Chance hatte, die dann auch gleich zum 1:1 verwertet wurde. Marcel Avigliano konnte mit einem schönen Pass Matthias Jäger bedienen, der den Ball gut verarbeitete aber am Torhüter scheiterte. Der Abpraller landete aber bei Adrian Stegmaier, der mit einem überlegten Schuss aus 15 Metern den Ausgleich erzielen konnte. Danach waren die Hüttlinger die aktivere Mannschaft aber zwingende Torchancen ergaben sich nicht. In der 30. Minute wurde der TSV von den Aalener eiskalt ausgekontert. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft konnte sich ein Aalener gut durchsetzen und in den Strafraum eindringen, da legte er quer und der mitgelaufene Stürmer konnte auf 1:2 erhöhen. Mit diesem knappen Rückstand ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel von vielen Fouls und kleinen Nicklichkeiten geprägt und so flachte die Partie spielerisch ein wenig ab. Das Spiel fand in den ersten Minuten überwiegend im Mittelfeld statt, so ergaben sich auf beiden Seiten keine klaren Torchancen. In der 67. Minute schwächten sich die Aalener mit einer gelb/roten Karte. Darauf reagierte der TSV mit drei Wechseln aber nur wenige Minuten war die personelle Situation ausgeglichen. Nach einem Ellbogenschlag eines Aaleners, erlitt Manuel Stegmaier eine größere Platzwunde am Kopf und konnte nicht mehr weiterspielen. In der Schlussphase standen die Aalener sehr tief und die Hüttlinger versuchten es immer wieder mit langen Bällen in den Strafraum aber diese blieben alle wirkungslos. So konnten die Gäste aus Aalen den knappen Vorsprung über die Zeit retten und siegten so am Ende nicht unverdient. Die Hüttlinger müssen so in einer schwachen Partie die erste Niederlage nach drei Siegen in Folge hinnehmen. Am kommenden Sonntag ist der TSV beim Ligaprimus aus Kirchheim/Trochtelfingen zu Gast. In dieser Partie muss der TSV eine konzentrierte Leistung abrufen, wenn man punkten möchte.

Aufstellung:

Hieber – M. Neufeld – M. Feinauer – M. Stegmaier – M. Buck – M. Jäger – P. Birkle – M. Avigliano – M. Dürr – S. Hailer – A. Stegmaier

Einwechslungen:

45. M. Hornisch für A. Stegmaier
70. M. Schneider für M. Jäger
70. T. Gold für M. Neufeld
70. F. Hailer für M. Buck

Tore:

1:1 A. Stegmaier ( M. Jäger )

 

Reserve:

 TSV Hüttlingen – SSV Aalen 2:0 (1:0)

Die Hüttlinger Reserve ist dank einem verdientem 2:0 Sieg wieder zurück in der Erfolgsspur. Der TSV fand gut in die Partie, man versuchte aus einer gut stehenden Defensive das Spiel aufzubauen. Die Aalener standen zunächst sehr tief und versuchten es überwiegend mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer aber die Hüttlinger Defensive ließ nur wenig zu. Die erste Chance für den TSV hatte Florian Hailer, nach einem schönen Zuspiel von Thomas Herdeg, lief er allein auf das Tor zu aber der Aalener Torhüter konnte den Schuss parieren. Nur kurz danach war es erneut Florian Hailer, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Tobias Gold erneut am Torhüter scheiterte. In der 30. Minute war es dann Adrian Kunz der den TSV erlöste. Nach einem schönen Pass von Thomas Herdeg, ließ sich Adrian Kunz nicht mehr aufhalten und konnte überlegt zum 1:0 einschieben. In der Schlussphase kamen die Aalener dann besser ins Spiel aber die Hüttlinger Defensive, allem voran Philipp Schmid, hielt dem Druck stand und so ging man verdient mit 1:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war es über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Klare Torchancen blieben aber im zweiten Durchgang Mangelware. So musste der TSV lange zittern aber auch im zweiten Durchgang stand die Hüttlinger Defensive sehr kompakt und so kam der SSV zu keiner klaren Torchance. Für den TSV ergaben sich immer wieder gute Konterchancen, die man aber nicht clever ausspielte. So dauerte es bis zur 87. Minute bis Manuel Freimuth den TSV erlöste. Manuel Freimuth konnte sich den Ball an der Mittellinie gut erobern und machte sich auf den Weg Richtung Tor. Er drang von links in den Strafraum ein und zog ab, seinen strammen Schuss konnte der Aalener Abwehrspieler nicht klären und so landete der Ball zum 2:0 im Tor. In den letzten Minuten verwaltete der TSV seine Führung.
Am kommenden Sonntag hat die Hüttlinger Reserve ein Topspiel vor der Brust, da spielt man gegen den Tabellenzweiten aus Kirchheim/Trochtelfingen.

Aufstellung:

Gruel – M. Gold – M. Dogru – M. Fürst – T. Gold – S. Schneider – T. Herdeg – P. Schmid -F. Hailer – M. Freimuth – A. Kunz

Einwechslungen:

Rup – M. Sanwald – L. Kunz

Tore:

1:0 A. Kunz ( T. Herdeg )
2:0 M. Freimuth

 

Vorschau:

Sonntag, 08.11.2015 / 14:30 Uhr
SGM Kirchheim/Trochtelfingen – TSV Hüttlingen
Reserve 12:30 Uhr