Herren: 11. Spieltag TSV Hüttlingen – DJK SV Stödtlen 2:1 (0:1)

Der TSV kann seine Serie ausbauen und siegt am Ende verdient mit 2:1 gegen die DJK SV Stödtlen.

TSV Hüttlingen – DJK SV Stödtlen 2:1 (0:1)

Der TSV fand etwas besser in die Partie und hatte zunächst auch mehr vom Spiel. Die Hüttlinger spielten aus einer gut stehenden Defensive, immer wieder über ihre schnellen Außenbahnen. Man konnte sich so auch immer wieder gut bis auf die Grundlinie kombinieren aber der letzte Pass ließ die nötige Genauigkeit vermissen. Stödtlen fand zunächst gar nicht ins Spiel, das lag auch an der guten Defensivarbeit der Hüttlinger. Allem voran der junge Patrick Birkle, der nahezu alle seine Zweikämpfe gewann. In der 25. Minute stellte Stödtlen das Spiel auf den Kopf und ging sehr glücklich in Führung. Nach einem langen Ball konnte der Gästestürmer den einzigen Fehler in der Hüttlinger Defensive bestrafen. Danach wurde die Partie sehr zerfahren und wurde immer wieder durch kleine Fouls unterbrochen. Der TSV war aber weiter die bessere Mannschaft und im Ansatz war das Spiel der Hüttlinger sehenswert. Zwingende Torchancen blieben bis zur Pause Mangelware.
Im zweiten Durchgang wurde der TSV dann zwingender und konnte sich so einige gute Torchancen erarbeiten. Die Hüttlinger drückten gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich. So konnte der TSV bereits in der 52. Minute den umjubelten Ausgleich erzielen. Nach einem abgewehrten Eckball kam der Ball am Strafraum zu Patrick Birkle, der mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 16 Meter den Ausgleich erzielen konnte. Danach wurde der TSV immer besser und besonders bei Standards war der TSV sehr gefährlich. Nach einem weiteren Eckball war es erneut Patrick Birkle, der im Strafraum an den Ball kam und direkt abzog aber ein Abwehrspieler konnte den Ball auf der Linie klären. Nur kurz darauf war es erneut Patrick Birkle, der ein Flanke im Strafraum per Direktabnahme an den Pfosten hämmerte. Die Gäste waren im zweiten Abschnitt aber besonders bei Kontern sehr gefährlich, sie spielten meistens lange Bälle auf ihre schnellen Außenspieler. So kam Stödtlen in der 75. Minute zu ihrer besten Chance. Nach einem langen Ball über die Abwehr, fackelte der Angreifer nicht lange und hämmerte den Ball direkt an den Pfosten. Kurz danach war es Adrian Stegmaier der nur knapp die Führung verpasste. Nach einem Freistoß von Steffen Hailer, lief Adrian Stegmaier gut ein und verlängerte den Ball per Kopf aber der Ball ging nur knapp über das Tor. Der TSV gab aber nicht auf und man wollte sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben. In der 87. Minute wurde der TSV durch Martin Schneider erlöst. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Florian Hailer, war es (?), der sich auf der Außenbahn gut durchsetzte und den Ball auf Martin Schneider spielte. Martin Schneider legte den Ball dann auf Adrian Stegmaier ab, der aus kurzer Distanz abzog. Der Gästetorhüter konnte den strammen Schuss nicht festhalten und so kam Martin Schneider zum Nachschuss und überwand den Torhüter zur verdienten Führung. In den letzten Minuten ließ der TSV dann nichts mehr anbrennen und verwaltete so die Führung bis zum Ende.
Dank einer starken zweiten Halbzeit kann der TSV am Ende seinen 3. Sieg in Folge feiern und sich so etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Am kommenden Sonntag gastiert der starke Aufsteiger aus Aalen beim TSV, da muss man die Leistung der vergangenen Wochen bestätigen.

Aufstellung:

Hieber – M. Neufeld – A. Seyler – M. Stegmaier – M. Buck – M. Jäger – P. Birkle – M. Avigliano – M. Dürr – S. Hailer – A. Stegamaier

Einwechslungen:

70. M. Schneider für M. Dürr
75. F. Hailer für M. Buck
85. T. Herdeg für M. Jäger
90. M. Feinauer für S. Hailer

Tore:

1:1 P. Birkle
2:1 M. Schneider

 

Reserve:

TSV Hüttlingen – DJK SV Stödtlen 2:3 (1:0)

Die Hüttlinger Reserve fand gleich gut in die Partie. Bereits nach 5 Minuten war es Matthias Hornisch, der sich auf der Außenbahn gut durchsetzte und mit einem überlegten Rückpass Stefan Schneider bediente. Dieser konnte mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 16 Meter den Ball in den Winkel hämmern. Der TSV wollte gleich weiter nachlegen und so war es Thomas Roder, der mit einem schönen Pass Matthias Hornisch bediente. Er ließ seinem Gegenspieler im Laufduell keine Chance aber im Abschluss fehlte ihm das nötige Glück. In der Folgezeit verlor der TSV mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. So kamen die Gäste aus Stödtlen immer besser ins Spiel. In der 20. Minute hatten die Gäste durch einen Elfmeter die größte Chance auf den Ausgleich aber dieser wurde nicht verwandelt. Danach blieb die Partie bis zur Pause ohne weiter nennenswerte Torchancen beim 1:0.
Im zweiten Durchgang waren die Gäste aus Stödtlen die aggressivere und bessere Mannschaft. Die Hüttlinger erlaubten sich immer wieder Fehler im Spielaufbau und man konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Es dauerte bis zur 60. Minute, als der TSV seine erste Chance im zweiten Durchgang hatte. Mahir Dogru konnte sich nach einem Pass von Matthias Hornisch im Strafraum gut durchsetzen aber sein Schuss ging nur ans Außennetz. Fast im Gegenzug kassierte der TSV dann den Ausgleich. Danach wurden die Gäste immer stärker und so kam es wie es kommen musste. In der 75. Minute war der Gästestürmer einen Schritt schneller am Ball als Lennart Kunz und so konnte er das 1:2 erzielen. Danach wurden die Hüttlinger wieder ein bisschen aggressiver und drückten auf den Ausgleich. So war es in der 85. Minute ein Freistoß von Manuel Freimuth, den der Torhüter nicht festhalten konnte und so konnte Jannik Rup den Abpraller zum 2:2 verwandeln. Die Gäste aus Stödtlen hatten aber an diesem Tag das bessere Ende für sich. In der 90. Minute bekamen die Gäste einen Freistoß am Strafraum, dieser wurde von einem Hüttlinger Spieler in der Mauer mit der Hand abgewehrt und so gab es folgerichtig den zweiten Strafstoß. Dieses Mal behielt der Stödtlener Spieler die Nerven und verwandelt zum 2:3.
So verlor der TSV am Ende etwas unglücklich aber verdient gegen eine starke Mannschaft aus Stödtlen und so musste der TSV nach 7 Siegen in Folge, die erste Niederlage in der Saison hinnehmen.

Aufstellung :

Kunz – M. Gold – M. Dogru – M. Fürst – M. Feinauer – S. Schneider – T. Herdeg – T. Roder – M. Hornisch – M. Freimuth – P. Gruel

Einwechslungen:

Hailer – A. Kunz – J. Rup – M. Sanwald

Tore:

1:0 S. Schneider ( M. Hornisch )
2:2 J. Rup ( M. Freimuth)

 

Vorschau:

Sonntag, 25.10.2015 / 14:30 Uhr
TSV Hüttlingen – SSV Aalen
Reserve 12:30 Uhr