Versöhnlicher Jahresabschluss

Nach einer eher durchwachsenen ersten Saisonhälfte gab es zum Jahresabschluss gegen den SC Unterschneidheim einen 4:2-Erfolg. Dabei überzeugte das Team von Trainer Sammy Rösch vor allem mit hohem Tempo und Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Tor. Mit diesem Sieg klettert der TSV auf Rang sieben und hält den Kontakt zur Spitzengruppe der Liga.

Die Partie gegen den SC Unterschneidheim war nicht nur die letzte im Jahr 2019, sondern das erste offizielle Spiel der Rückrunde. Entsprechend wollte sich der TSV mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. Aber auch die Gäste hatten sich einiges vorgenommen. Von Beginn agierten beide Teams mit offenem Visier. Trotz der winterlichen Temperaturen wurde ein hohes Tempo gegangen. Die frühe Führung durch Raphael Gentner konnten die Gäste per direktem Freistoßtor ausgleichen, doch zehn Minuten vor der Pause sorgte Jan Miller – ebenfalls per Freistoß – für die erneute Führung der Kochertalbomber. Es war ein ständiges Hin und Her. Vor allem die schnellen Spieler im Unterschneidheimer Offensivzentrum sorgten für mächtig Gefahr. Auf der anderen Seite setzte der TSV auf sein Flügelspiel, das auch kurz vor der Halbzeit zum Erfolg führte. Raphael Gentner brachte den Ball ins Zentrum, wo Johannes Hahn zunächst verfehlte, im Hintergrund jedoch schon Jonas Baumgärtner lauerte und die 3:1-Halbzeitführung perfekt machte.

Der TSV schien die Partie nun im Griff zu haben, jedoch ist Unterschneidheim kein Team, das sich bei einem 2-Tore-Rückstand aufgibt. Im Gegenteil: Der SC wurde immer offensiver und belohnte sich nach etwas mehr als 50 gespielten Minuten mit dem Anschlusstreffer zum 2:3. Keine 120 Sekunden später stellte Johannes Hahn jedoch den alten Abstand wieder her. In der Folge hatte der TSV die Chance, die Führung weiter auszubauen. Auf der Gegenseite war Rösch-Elf jedoch im Glück, dass Unterschneidheim seine Chancen nicht nutzte und der Unparteiische Mitte der zweiten Halbzeit den vermeintlichen Anschlusstreffer aufgrund von Abseits zurückpfiff. Mit diesem Sieg beendet der TSV eine durchwachsene erste Saisonhälfte auf dem siebten Tabellenplatz, neun Zähler hinter dem Ligaprimus SSV Aalen.

TSV: Gruel – Kamm, Winter, Franz, P. Wagner – Birkle – Gentner, Baumgärtner, Waibel (72. S. Miller), J. Miller (66. Neufeld) – Hahn (84. Wiedenhöfer)

Tore:
1:0 Gentner (7.)
1:1 Rein (14.)
2:1 J. Miller (35.)
3:1 Baumgärtner (45.)
3:2 Altenburger (52.)
4:2 Hahn (54.)