Herren: 29. Spieltag TSV Hüttlingen – SGM Kirchheim/Trochtelfingen 1:1 (0:0)

Hüttlingen bleibt auch gegen den Meister ungeschlagen

TSV Hüttlingen – SGM Kirchheim/Trochtelfingen 1:1 (0:0)

Für die Gäste aus Kirchheim und Trochtelfingen war die Partie am Sonntag von größerer Bedeutung als für den TSV, denn SGM könnte mit einem Sieg oder einem Remis die Meisterschaft in der Kreisliga A II perfekt machen. Doch der TSV verteilt keine Geschenke und wollte seinerseits die Serie im Jahr 2016 fortführen.
Vor einem großen Publikum schenkten sich beide Teams nichts. Ein Spiel auf Augenhöhe eben. Beide Defensivreihen standen sehr stabil und ließen nichts zu. Die erste gute Chance gehörte den Gästen. Ein Fernschuss auf 20 Metern lenkte TSV-Keeper Marcel Hieber mit den Fingerspitzen noch an die Latte. Danach war auch Hüttlingen offensiv aktiv, doch der Fernschuss von Marcel Avigliano ging über den gegnerischen Kasten. Innerhalb von 10 Minuten musste TSV-Coach Sammy Rösch bereits in Hälfte eins zweimal verletzungsbedingt wechseln. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause.
Nach der Pause drückten die Gäste auf die Führung. Nach 66 Minuten war es dann auch soweit. Nach einem missglückten Freistoß, lief der TSV in einen Konter. Nach einem langen Ball kam Martin Bosch an die Kugel, überspielte den herausstürmenden Marcel Hieber und schob zur 1:0-Führung ein. In der Folge wurde Kirchheim immer stärker und kam zu besseren Möglichkeiten, doch ein ums andere Mal hieß die Endstation Marcel Hieber, der seine Hüttlinger im Spiel hielt. 10 Minuten vor Spielende bäumte sich der TSV gegen die Niederlage und suchte nochmal die Offensive. In der 86 Minute bediente Patrick Birkle Michael Dürr auf der rechten Außenbahn, der sich gegen zwei Kirchheimer durchsetzte und dann Jens Angstenberger bediente. Angstenberger tankt sich im Sechzehner durch und schob eiskalt zum 1:1-Ausgleich ein. Das war auch gleichzeitig der Endstand einer ausgeglichenen Partie.
Mit diesem Remis hat die Serie des TSV Hüttlingen weiter Bestand und man kann jetzt schon auf eine mehr als erfolgreiche Rückrunde zurückschauen, die in der kommenden Woche mit einem Sieg beim TV Bopfingen gekrönt werden soll. Der TSV Hüttlingen gratuliert dem SV Eintracht Kirchheim/Dirgenheim e.V. 1946 zur Meisterschaft in der Kreisliga A II und dem damit verbundenen Aufstieg in der Bezirksliga.

Aufstellung:
M. Hieber – M. Feinauer – A. Seyler- P. Birkle – C. Schneider – J. Angstenberger – M. Avigliano – M. Dürr – S. Hailer – M. Freimuth – A. Stegmaier

Auswechslungen:
32. J. Waibel für M. Avigliano
39. T. Gold für M. Feinauer
90. S. Schneider für J. Angstenberger

Tor:
1:1 J. Angstenberger (M. Dürr)

 

Reserve

TSV-Reserve feiert einen 2:1-Sieg zum Saisonabschluss

TSV Hüttlingen II – SGM Kirchheim/Trochtelfingen II 2:1 (1:0)

Der vorzeitige Meister Hüttlingen traf am Sonntag auf den Tabellenzweiten aus Kirchheim. Bei beiden Teams ging es um nicht mehr viel, dennoch war von Beginn an zu spüren, dass sich die Teams nichts schenken wollen. Den besseren Start erwischte die Heim-Elf. Nach nur drei Minuten lag der Ball im Tor der Kirchheimer. Eine Ecke von Thomas Herdeg fand den Kopf von Philipp Schmid, der die 1:0-Führung für den Reserve-Meister erzielte. In der Folge war Hüttlingen die bessere Mannschaft. Der Gast fand offensiv fast gar nicht statt in Halbzeit eins. Aus Sicht der SGM war der 0:1-Rückstand noch schmeichelhaft, denn der Torschütze zum 1:0 Philipp Schmidh hätte noch zwei weitere Treffer erzielen können. Doch bis zum Pausenpfiff fielen keine Tore mehr.
Die Heimmannschaft kam in der zweiten Hälfte besser aus der Kabine. In der 56. Minute bediente der A-Jugend-Spieler Niklas Franz mit einem schönen Pass in die Schnittstelle den durchstartenden Stefan Schneider, der vor dem gegnerischen Kasten eiskalt blieb und den Ball zum 2:0 für den TSV einschob. Nur zwei Minuten später die direkte Antwort der Gäste und der Anschlusstreffer zum 2:1. Vorrausgegangen war ein Fehlpass im TSV-Aufbauspiel. In der Folge verlor Hüttlingen ein wenig die Kontrolle über das Spiel und die Gäste wurden besser. Die beste Defensive der Liga stand aber in den letzten Minuten des Spiels sehr gut und ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.
Mit 18 Siegen, 2 Remis und 2 Niederlagen wurde die Reserve des TSV Hüttlingen souveräner Meister in der Reserve-Kreisliga A II. Am siebten Spieltag übernahm Hüttlingen den ersten Tabellenplatz und hab ihn bis zum Schluss nicht mehr her.

Aufstellung:
P. Gruel – S. Karolewski – N. Franz – C. Koch – M. Schneider – P. Schmid – J. Baumgärtner – F. Hailer – S. Schneider – T. Herdeg – J. Rup

Auswechslungen:
68. M. Gold für M. Schneider
83. M. Fürst für S. Schneider
84. M. Sanwald für J. Rup
89. P. Bieg für F. Hailer

Tore:
1:0 P. Schmid (T. Herdeg)
2:0 S. Schneider (N. Franz)

 

Vorschau:
Sonntag, 5.06.2016 / 15 Uhr
TV Bopfingen – TSV Hüttlingen