Herren: 28. Spieltag DJK-SV Stödtlen – TSV Hüttlingen 2:3 (2:1)

Der TSV zeigt Moral und gewinnt nach einem 0:2-Rückstand

DJK-SV Stödtlen – TSV Hüttlingen 2:3 (2:1)

Zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison, mussten die Kicker des TSV Hüttlingen zur DJK-SV Stödtlen. Und die Hüttlinger wollten auch nach der Partie im Jahr 2016 ungeschlagen bleiben. Und nicht nur das. Eine weitere Serie des TSV soll weiter Bestand haben: Seit nun mehr 5 Jahren sind die Rot-schwarzen gegen die DJK-SV Stödtlen ungeschlagen.

Mit den eigenen Waffen geschlagen. So könnte man die ersten 10 Minuten aus Sicht der Hüttlinger beschreiben. Denn eine Stärke des TSV im Jahr 2016 sind frühe Tore, doch am Sonntag lief es genau anders herum. Bereits nach 3 Minuten zappelte der Ball im Hüttlinger Tor. Ein Freistoß aus dem Halbfeld verwertete Dominik Lutz per Kopfball zum 1:0 für die Heimelf. Nur vier Minuten später fiel das 2:0. Nach einem Einwurf schaltete Jonas Ilg am schnellsten und bediente den am zweiten Pfosten freistehenden Daniel Mack. Nach dem 2:0 wachte der TSV allmählich auf und kam auch zu der ein oder anderen Chance. Nach einem schönen Flachpass aus dem Mittelfeld stand TSV-Stürmer Adrian Stegmaier alleine vor dem gegnerischen Keeper, verpasste es aber den Anschlusstreffer zu markieren. 10 Minuten vor der Pause war Stegmaier wieder im Sechszehner der Heimelf am Ball und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jens Angstenberger zum 1:2 aus Sicht der Gäste. Die letzte Aktion der ersten Hälfte hatte wieder die Gästeelf. Nachdem Adrian Stegmaier erneut im Strafraum gefoult wurde, hieß das Duell wieder Angstenberger gegen Werner, doch diesmal blieb der Keeper Sieger. Mit dem 1:2-Rückstand für Hüttlingen ging es in die Pause.
Nach der Pause wurde Hüttlingen offensiver und erhöhte den Druck – mit Erfolg. Nach einer Flanke von Manuel Freimuth war es Jens Angstenberger der per Kopfball den Ausgleichstreffer erzielte und somit seinen Fehlschuss aus Halbzeit eins wieder gut machte. Nur drei Minuten später wieder ein Eckball für den TSV, und wieder getreten von Manuel Freimuth. Der Eckstoß landete ohne Umwege im Tor der Heimmannschaft. Somit drehte der TSV die Partie innerhalb von drei Minuten. In der Folge wurde das Spiel hektischer und war geprägt von kleinen Fouls, Meckereien und gelben Karten. Die TSV-Defensive stand in den letzten 20 Minuten sehr stabil und ließ nur noch wenig zu. Am Ende erkämpfte sich der TSV in einem unterhaltsamen Spiel die 3 Punkte und baute somit die Serie aus.
Am kommenden Sonntag kann der TSV dem Spitzenreiter aus Kirchheim ein Bein im Meisterschaftsrennen stellen. Andererseits kann der Ligaprimus die Meisterschaft in Hüttlingen perfekt machen, doch das will der TSV verhindern. Spielbeginn in Hüttlingen ist um 15 Uhr.

Aufstellung:
M. Hieber – M. Kamm – A. Seyler – P. Birkle – M. Feinauer – M. Dürr – J. Angstenberger – M. Avigliano – M. Freimuth – C. Schneider – A. Stegmaier

Einwechslungen:
46. J. Waibel für M. Kamm
66. J. Baumgärtner für C. Schneider
79. T. Gold für M. Dürr
89. F. Hailer für J. Angstenberger

Tore:
2:1 J. Angstenberger (FE)
2:2 J. Angstenberger (M. Freimuth)
2:3 M. Freimuth

 

Reserve

Hüttlinger Reserve gewinnt ihr letztes Auswärtsspiel

DJK-SV Stödtlen II – TSV II 0:2 (0:0)

Nachdem die Hüttlinger vor zwei Wochen die Meisterschaft in der Reserve-Kreisliga A II perfekt gemacht haben, wollten sie die Saison natürlich nicht so einfach ausklingen lassen, sondern nochmal alles geben und zeigen, dass man zurecht Meister wurde.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kam der vorzeitige Meister aus Hüttlingen gut in die Partie und bestimmte das Spielgeschehen. Was fehlte war ein Tor. Dreimal hatte der TSV die Chance die Führung zu erzielen. Doch Philipp Schmid, Florian Winter und Sven Karolewski scheiterten. Der Gastgeber aus Stödtlen tat sich gegen die gut stehende TSV-Defensive sichtlich schwer und kam lediglich zu einer guten Möglichkeit. Kurz vor der Pause kam der DJK-Stürmer zum Schuss, doch der Hüttlinger Torhüter Philipp Gruel verhinderte mit einem starken Reflex den Rückstand für den TSV. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.
Direkt nach Wiederbeginn dann der verdiente Lohn für die Gastmannschaft. Der eingewechselte Jannik Rup setzte den gegnerischen Torwart früh unter Druck. Dessen missglückte Abwehraktion fing Florian Hailer ab, der per Außenrist die Hüttlinger Führung erzielte. Auch beim zweiten Treffer waren wieder Florian Hailer und Jannik Rup die Hauptpersonen. Florian Hailer nutzte einen erneuten Fehler in der DJK-Hintermannschaft und bediente den mitgelaufenen Jannik Rup, der zur 2:0-Führung einschob. In der Folge verwalteten die Rot-schwarzen die Führung, und fuhren am Ende den 17. Saisonsieg ein.
Nächste Woche steht bereits die letzte Partie der Saison für die Hüttlinger Reserve an. Zu Gast ist der Tabellenzweite der SGM Kirchheim/Trochtelfingen. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Aufstellung:
P. Gruel – T. Gold – M. Fürst – C. Koch – S. Karolewski – P. Schmid – F. Winter – T. Herdeg – S. Schneider – M. Schneider – F. Hailer

Auswechslungen:
46. J. Rup für M. Schneider
65. L. Kunz für T. Gold
65. N. Franz für S. Schneider
73. N. Koller für S. Karolewski

Tore:
0:1 F. Hailer
0:2 J. Rup (F. Hailer)

 

Vorschau:
Sonntag, 29.05.2016 / 15 Uhr
TSV Hüttlingen – SGM Kirchheim/Trochtelfingen
Reserve: 13 Uhr