Herren I: Der Wurm ist drin – Dritte Niederlage in Folge

Samstag, 20.11.2021

Der Wurm ist drin – Dritte Niederlage in Folge

Spfr. Dorfmerkingen II – TSV Hüttlingen 3:0 (2:0)

Wie einst in der B-Jugend ging es für die 1. Mannschaft des TSV Hüttlingen am vergangenen Samstag bereits vormittags auf den Sportplatz. Schon um 11 Uhr standen die Jungs von Trainer Jürgen Roder den Sportfreunden Dorfmerkingen II gegenüber – dem Tabellenführer der Kreisliga A II. Mit zwei Niederlagen im Gepäck ging man zwar als Außenseiter in die Partie, wollte aber mit einer Leistungssteigerung etwas Zählbares vom Härtsfeld mitnehmen.

Dieses Vorhaben wurde jedoch bereits nach wenigen Minuten noch schwieriger. Denn bei einem Eckball der Gäste fehlte die klare Zuordnung im TSV-Sechzehner, weshalb Moritz Lingel ziemlich frei zum Schuss kam und die frühe Führung erzielte. In der Folge war der TSV bemüht, das Spiel von hinten ruhig aufzubauen. Die Gastgeber zwangen Hüttlingen mit ihrem hohen Pressing allerdings immer mehr zu langen Bällen, die meist ohne große Wirkung blieben. Einzig Moritz Kamm hatte per direktem Freistoß eine gute Chance. Auf der anderen Seite war es immer wieder Philipp Gruel, der einen höheren Rückstand verhinderte. Kurz vor der Pause war auch der TSV-Schlussmann chancenlos, als Dominik Fischer kaum Gegendruck bekommt und zum 2:0 einschob.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Bild nicht viel. Der TSV war bemüht, richtig gefährlich wurde es vor dem SFD-Gehäuse nicht. Der beste Hüttlinger stand an diesem Tag im Tor. Mit mehreren Paraden – teils auch im Eins-gegen-Eins – hielt Gruel sein Team im Spiel. In der 74. Minute fiel jedoch der dritte Treffer der Oberliga-Reserve, der damit das Spiel entschied. Während Dorfmerkingen die vorzeitige Herbstmeisterschaft feierte, gab es für den TSV die dritte Niederlage in Folge. Kommende Woche empfangen die Rot-Schwarzen zum letzten Spiel im Jahr 2021 den SV Kerkingen. Dort soll die Hinrunde mit einem Erfolg abgeschlossen werden. Anpfiff in Hüttlingen ist um 14:30 Uhr.

TSV: Gruel – Eiberger, Winter (60. Neufeld), Birkle, Kamm – Baumgärtner, Waibel – Melzer (80. Kappel), Freimuth, Gentner (72. Schwarzer) – Hahn