TSV II verliert Derby gegen Union

Nach 2-wöchiger Zwangspause aufgrund eines Corona-Falls beim letzten Gegner Schwabsberg-Buch II war die zweite Garde des TSV Hüttlingen vergangenen Sonntag wieder gefordert. In einem über weite Strecken ereignisarmen Heimderby gegen die Union Wasseralfingen II unterlag man schlussendlich verdient mit 0:3.

Ausgangslage:
Bereits am 30.08.2020 hätte man den TV Neuler II zum ersten Heimderby in der laufenden Spielrunde empfangen, das Spiel musste jedoch aufgrund eines Corona-Falls beim ersten Gegner Schwabsberg-Buch und dadurch bedingter Quarantäne ausfallen. Doch trotzdem hieß es vergangenen Sonntag Derby-Time auf dem Bolzensteig, da man die Nachbarn von der Union Wasseralfingen II empfing. Die von Trainer Lennart Kunz mit ins Spiel gegebene Botschaft war klar: Zum einen wollte man mit Feuer das Derby gewinnen und zum anderen die 4:6-Niederlage aus dem ersten Spiel wettmachen, um das anvisierte Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Spielverlauf:
Bei fast hochsommerlichen Temperaturen fand der TSV gegen die sicher stehende Union zunächst schwer ins Spiel und konnte offensiv kaum zu Geltung kommen. Nach und nach konnte man sich besser sortieren und stand auch in der Defensive stabil. Vor allem über die beiden spielerisch stark agierenden Ahmed Mouloud und Stefan Schneider machten die Hüttlinger im Mittelfeld Druck, kamen aber nicht zum erhofften Torerfolg. Da jedoch auch die Gäste aus Wasseralfingen keine wirklichen Offensivansätze fanden, entwickelte sich ein eher träges Spiel, bei dem der TSV Hüttlingen etwas mehr Spielanteile hatte, diese jedoch nicht in Tore ummünzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich zunächst ein ähnliches Geschehen wie in Hälfte 1 ab, doch langsam übernahmen die Wasseralfinger das Spielgeschehen, was nach einem sauber durchgeführten Angriff in der 61. Spielminute im 0:1 für die Union Wasseralfingen resultierte. Leider blieb beim TSV Hüttlingen der erhoffte Aufwacheffekt durch den Gegentreffer aus und bereits 6 Minuten später musste Torwart Marcel Hieber erneut hinter sich greifen. In der Folge versuchte der TSV zum Anschlusstreffer zu kommen, Wasseralfingen spielte jedoch konsequent defensiv und versuchte sich offensiv fast nur noch über Konterspiel. Hüttlingen tat sich weiterhin schwer und als die Union in der Nachspielzeit den 3. Treffer auflegte, war endgültig der Deckel drauf.

Mit 2 Niederlagen aus den ersten beiden Spielen steht als nächster Gegner der SSV Aalen II auf dem Programm, bei dem man endlich den ersten Punkterfolg einfahren will. Anpfiff im SSV Stadion ist um 12:30.

Aufstellung: Marcel Hieber – Matthias Buck, Matthias Jäger, Sven Karolewski – Marcel Avigliano, Simon Miller (60. Philipp Czech), Ahmed Moloud, Stefan Schneider (74. Jannik Rup), Paul Wagner (46. Marcel Buck) – Florian Balle, Silas Gschwindt

Tore: 0:1 Kocayorük (61.), 0:2 Özdemir (67.), 0:3 Halilovic (90+1.)