RESERVE: Drittes Remis im dritten Spiel

Am vergangenen Sonntag bekam es die Reserve des TSV mit der Reserve der Sportfreunde aus Rosenberg zu tun. Trainer Bernd Hailer musste dabei aufgrund von Verletzungen und fehlenden Spielern einige Umstellungen vornehmen. So begann Lennart Kunz für Philipp Gruel im Tor, da dieser in die erste Mannschaft aufgerückt war. In der Verteidigung rückten Mahir Dogru, Manuel Stegmaier und Sven Karolewski in die Startaufstellung. Im Mittelfeld starteten im Vergleich zur letzten Woche Michael Wiedemann und Florian Hailer, während im Sturm Adrian Kunz das erste Mal seit seinem Kreuzbandriss vor gut einem Jahr Saison wieder in der Startelf begann.

Der TSV – mit dem Druck endlich den ersten Dreier in der Saison einzufahren – begann das Spiel direkt mit viel Pressing und Offensivfußball. Man war bemüht, die Rosenberger gar nicht erst in Fahrt kommen zu lassen. Doch leider kam, wie schon in den ersten beiden Spielen, der letzte Pass meist nicht an und der TSV so zu keinen nennenswerten Torchancen. Nach einer Viertelstunde versuchte der TSV den Druck zu erhöhen und infolgedessen schaffte man es auch öfters aufs gegnerische Tor – jedoch ohne Erfolg. Zuerst setzte sich Philipp Schmid gekonnt über die linke Strafraumseite durch, verzog seinen Schuss aber über die Latte. Direkt im Anschluss kam es nach einem schönen Freistoß von Rene Freimuth zur nächsten großen Chance, als Philipp Schmid alleine zum Kopfball kam, der Ball das Tor aber erneut verfehlte. Auch eine schöne Kombination über Sven Karolewski und Adrian Kunz führte nicht zum Erfolg, da sich Michael Wiedemann einen knappen Meter im Abseits befand.

Mitte der ersten Halbzeit fand Rosenberg langsam besser ins Spiel und setzte sich häufiger nach vorne durch. Die Abwehr um Philipp Schmid konnte die Chancen der Sportfreunde jedoch souverän klären und auch Lennart Kunz hielt bei den wenigen Durchbrüchen sein Tor sauber. In der 22. Minute dann der erste Rückschlag für den TSV: Mahir Dogru musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Martin Schneider ins Spiel. Die Partie verlor jedoch nach und nach an Tempo, der Ball hielt sich fast nur noch im Mittelfeld auf. In der 35. Minute kam der TSV schlagartig zu seiner größten Chance. Eine Flanke von Martin Schneider wurde abgefälscht und landete an der Latte. Einen Nachschuss konnte der Torhüter der Rosenberger zum Pech des TSV verhindern. Trotzdem bekamen die Hüttlinger dadurch einen erneuten Schub und versuchten noch ein Tor vor der Pause zu erzielen. Die größte Chance hatte dabei Adrian Kunz, der sich am Strafraumrand durchsetzen konnte, leider aber links am Tor vorbeischoss.

In der Halbzeitpause brachte Bernd Hailer dann Jan Arnold für Stefan Schneider ins Spiel. Die zweite Hälfte begann direkt mit einer Großchance: Adrian Kunz kam alleine vor dem Torwart an den Ball, schaffte es aber nicht die Möglichkeit zu nutzen und schoss erneut links vorbei. In der Folge entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit. Rosenberg kam nicht ins Spiel und hatte auch wenige Torchancen. Den einzigen gefährlichen Ball konnte Lennart Kunz gekonnt entschärfen. Leider schaffte es auch der TSV nicht, seine Feldüberlegenheit auszunutzen. Martin Schneider setzte sich einige Male über die rechte Seite durch, seine Flanken fanden aber keine Abnehmer. In der 60. Minute wurde Stefan Schneider wieder eingewechselt, vom Platz ging Michael Wiedemann, der noch bei der ersten Mannschaft auf der Bank Platz nehmen musste.

Kurz darauf schaffte es Stefan Schneider dann sich über die linke Seite durchzusetzen und den herauslaufenden Torwart der Rosenberger zu umspielen. Doch diese Riesenmöglichkeit blieb auch ungenutzt, da der Abschluss des TSV zu harmlos war und ein Rosenberger Verteidiger noch vor der Torlinie klären konnte. Mit der Einwechslung von Jannik Rup in der 76. Minute für Adrian Kunz wollte Trainer Hailer nochmals einen frischen Druck in die Offensive bringen.

Der TSV rannte die letzten 10 Minuten aufs Rosenberger Tor an, war jedoch in seiner Chancenverwertung viel zu ungenau und kam so auch nicht mehr zum erhofften Torerfolg.  Die Partie endete also mit dem dritten Remis in Folge und die Reserve vom Bolzensteig muss weiter auf ihren ersten Dreier warten.

Am kommenden Sonntag, den 10.09. hat die Reserve kein Spiel, da der TV Bopfingen keine Reservemannschaft stellt. Das nächste Spiel findet deshalb erst wieder am 17.09. statt. Gegner auf heimischem Gelände ist dann der TSV Westhausen.

Aufstellung:
L. Kunz – M. Stegmaier, M. Dogru (22. M. Schneider), P. Schmid, S. Karolewski – F. Hailer, T. Herdeg – S. Schneider (46. J. Arnold), R. Freimuth, M. Wiedemann  (60. S. Schneider) – A. Kunz (76. J. Rup)