Herren: 14. Spieltag / TSV Hüttlingen -SG Union Wasseralfingen 0:1 (0:0)

TSV verliert Derby – erste Niederlage nach 9 ungeschlagenen Spielen

TSV Hüttlingen – SG Union Wasseralfingen 0:1 (0:0)

Zum Derby gegen die SG Union Wasseralfingen fanden am vergangenen Sonntag trotz frostigem Herbstwetter einige Zuschauer im weiten Rund des Hüttlinger Sportgeländes ein, mit der Hoffnung auf ein spannendes Fußballspiel.
Die Hüttlinger Elf um Kapitän Adrian Stegmaier begann fahrig und es machten sich immer wieder Schwächen im Aufbauspiel bemerkbar. Allerdings taten sich auch die Gäste schwer ins Spiel zu kommen. So spielten sich die meisten Aktionen der Partie im Mittelfeld ab und man egalisierte sich gegenseitig. Man merkte dem TSV an, dass er gewillt, war das Spiel an sich zu reißen, allerdings waren es die Wasseralfinger, die über ihre Offensivabteilung um Michael Kurtzke und Oguz Okyay, zu den ersten Torchancen im Spiel kamen. Diese entschärfte aber entweder die Hüttlinger Abwehr, der zurzeit in Topform auftretende Hüttlinger Keeper Marcel Hieber oder die Abschlüsse waren zu unpräzise. Hüttlingen kam in den ersten 45 Minuten nicht zu wirklich nennenswerten Chancen. Lediglich nach einem Eckball hatte Adrian Stegmaier die Chance per Kopf die Führung zu erzielen.
In der zweiten Hälfte nahm der TSV das Heft des Handelns mehr und mehr in die Hand und versuchte Druck auf den Wasseralfinger Schlussmann zu machen. So kam man nach einem Standard durch Manuel Freimuth zu einer guten Möglichkeit. Anton Seyler, der sein Startelfdebüt in der Hüttlinger Abwehr feierte, konnte den Ball allerdings nicht mehr entscheidend ins Tor lenken und der Ball segelte am Kasten vorbei. Hüttlingen agierte viel über die linke Seite und so kam man, wieder nach Vorlage durch Manuel Freimuth, zur größten Chance des Spiels. Jonas Baumgärtner behielt im Strafraumgetümmel die Übersicht und legte quer auf Michael Dürr, der aber im Abschluss nicht die nötigen Nerven hatte und das Tor verfehlte.
Wasseralfingen ließ ansonsten nicht viel zu. Nach vorne wollten die Gäste auch nicht so wirklich, bis zur 90. Minute, als nach einer Nachlässigkeit im Aufbauspiel der eingewechselte Jens Eisele alleine vor Marcel Hieber stand, welchen er ohne Chance ließ. Nach dem späten Gegentor war die Luft aus der Partie endgültig raus und man verlor erstmals nach 9 Spiele ohne Niederlage.
Die Jungs vom Kochen wollen diesen Patzer nächsten Samstag im Heimspiel gegen den FC Ellwangen wieder wettmachen und man freut sich über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen.

Aufstellung:
M. Hieber – N. Franz – A. Seyler – F. Winter – S. Karolewski – P. Birkle – C. Schneider (64. M. Avigliano) – J. Baumgärtner (73. J. Waibel) – F. Graule (45. M. Dürr) – M. Freimuth – A. Stegmaier

Tor:
0:1 Jens Eisele (90.)