Herren: 8. Spieltag / TSV Hüttlingen – Spfr. Rosenberg 3:2 (2:2)

Hüttlingen dreht einen 0:2-Rückstand

TSV Hüttlingen – Sportfreunde Rosenberg 3:2 (2:2)

Mit den Sportfreunden aus Rosenberg kam eines der Top-Teams der Liga am Sonntag nach Hüttlingen zum Spitzenspiel. Der TSV konnte nach dem Derbysieg über Schwabsberg mit breiter Brust auftreten, jedoch musste Sammy Rösch auf zwei Spieler verzichten. Zum einen Manuel Freimuth, der nach dem Platzverweis vergangene Woche gesperrt war und zu anderen Adrian Stegmaier, der verletzungsbedingt ausfiel. Dafür kehrte Florian Winter wieder zurück ins Team.
Unbeeindruckt vom aktuellen Lauf der Rosenberger, übernahm Hüttlingen die Kontrolle über das Spiel und erarbeitete sich die ein oder andere Chance. Nach 15 Minuten fanden auch die Gäste in die Partie. Vor allem Rosenbergs Stürmer Rathgeb sorgte immer wieder für Gefahr. Hüttlingen kam nicht mehr aus der Defensive heraus und so war es auch kein Wunder das Rosenberg nach 30 Minuten in Führung ging. Gerade mal 10 Minuten später zappelte der Ball erneut im Hüttlinger Netz. Ein Schuss aus rund 16 Metern brachte die Sportfreunde mit 2:0 in Front. Doch Hüttlingen war keines Wegs geschockt. Nach schöner Flanke von Matthias Hornisch stand Christian Schneider allein vor dem gegnerischen Torwart und verkürzte per Kopf auf 1:2. Nur drei Minuten später fiel sogar der Ausgleich. Joachim Waibel bediente im Strafraum Fabian Graule, der den Ball auf Jonas Baumgärtner ablegte. Der 19-Jährige behielt die Ruhe und schob überlegt zum 2:2 ein (44. Minute).
Nach der Pause kam die Hüttlinger Offensive kaum zum Zug. Der TSV bedachte sich aufs Verteidigen, doch Benedikt Rathgeb stellte die Viererkette der Rot-Schwarzen immer wieder vor Probleme. In der 72. Minute dann Glück für Hüttlingen, denn nach einem Foul im eigenen Strafraum hätten sich die TSV-Kicker nicht über einen Elfmeter für die Gäste beschweren dürfen. Doch der Unparteiische ließ weiterspielen und so blieb die Partie weiter spannend. In der 79. Minute dann doch noch eine Offensivaktion der Hüttlinger. Marcel Hiebers langer Abstoß landete bei Matthias Hornisch, der seinem Gegenspieler davon lief und zur 3:2-Führung für Hüttlingen einschob. In der Folge verteidigte Hüttlingen mit 11 Man – und das erfolgreich. Rosenberg sollte kein Treffer mehr gelingen und Hüttlingen landete mit diesem Sieg einen echten Big-Point. Nächsten Sonntag geht es für die Mannschaft von Sammy Rösch nach Kerkingen zum nächsten Spitzenspiel.

Aufstellung:
M. Hieber – M. Feinauer (70. M. Kamm) – N. Franz – F. Winter – T. Gold – P. Birkle – C. Schneider – F. Graule (76. S. Karolewski) – J. Baumgärtner – M. Hornisch (80. M. Aviglaino) – J. Waibel (85. R. Freimuth)

Tore:
1:2 C. Schneider (41., M. Hornisch)
2:2 J. Baumgärtner (44., F. Graule)
3:2 M. Hornisch (79., M. Hieber)

 
Reserve

 

Erneute Niederlage für den TSV

TSV Hüttlingen – Spfr. Rosenberg 1:2 (1:1)

Nach der Niederlage gegen Schwabsberg musste für die TSV-Reserve unbedingt ein Sieg her, will man sich Platz eins in der Tabelle wieder zurück erobern. Beide Mannschaften taten sich lange schwer auf dem nassen Rasen in Hüttlingen. Doch bereits nach 28 Minuten ging die Heimelf in Führung. Jannik Rup setzte sich auf der linken Seite gekonnt durch und erzielte das 1:0. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nur 7 Minuten später war es Thomas Merz, der aus gut 23 Metern den Hüttlinger Keeper Philipp Gruel mit einem Sonntagsschuss überwinden konnte. In der Folge blieb die Partie chancenarm und so wurde beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt.
In Hälfte zwei hatte der TSV mehr Spielanteile, jedoch kamen die Hüttlinger nicht zwingend vors Rosenberger Tor. Im Gegenteil: Die Gäste schalteten in der 60. Minute schnell um. Der SFR-Stürmer wurde 14 Meter vor dem Tor freigespielt und ließ sich die Chance nicht nehmen. Der TSV Hüttlingen lag, wie bereits gegen Schwabsberg, 1:2 hinten und erneut fiel der Gegentreffer nach einem Konter. In der Folge drückte Hüttlingen auf den Ausgleich und hatte noch eine gute Möglichkeit durch Stefan Schneider, der eine Flanke von Florian Hailer volley nahm. Der Schuss verfehlte jedoch das Tor knapp und so musste die Mannschaft von Bernd Hailer die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Am Sonntag gilt es gegen Kerkingen wieder dreifach zu punkten, um den Kontakt zur Spitze zu halten.

Aufstellung:
P. Gruel – M. Gold (F. Gruel) – A. Seyler – M. Fürst – M. Buck (70. S. Stollenmeier) – M. Avigliano (46. J. Miller) – R. Freimuth – M. Schneider – F. Hailer – J. Rup (79. L. Kunz) – S. Schneider

Tor:
1:0 J. Rup (28.)