RESERVE: Ohne Probleme zum Derbysieg

Die Reserve des TSV Hüttlingen ist auf dem besten Weg in Richtung Meisterschaft und Titelverteidigung. Mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg über die DJK Schwabsberg-Buch bauen die Männer von Coach Bernd Hailer die Führung an der Tabellenspitze weiter aus.

Zum Auftakt der zweiten englischen Woche empfing die Reserve des TSV Hüttlingen die DJK Schwabsberg/Buch zum Nachbarschaftsderby auf dem Bolzensteig. Nach dem 2:0 Erfolg gegen Nordhausen/Zipplingen unter der Woche kam für die im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagenen Kicker von Trainer Bernd Hailer auch heute wieder nur ein Sieg in Frage, um den Platz an der Sonne zu festigen.

Der Siegeswille war den Hüttlingern auch von der ersten Minute an anzumerken, man spielte munter nach vorne und setzte den Gegner früh unter Druck. Vor allem über die rechte Seite mit Manuel Stegmaier und Martin Schneider rollte Angriff um Angriff aufs Tor der Schwabsberger. Doch vorerst war der TSV hier noch zu mangelhaft in seiner Chancenverwertung, da man im Abschluss zu ungenau war oder der letzte Pass nicht an den Mann kam. Auch der Schwabsberger Torwart spielte dabei eine Rolle, da dieser einige Abschlüsse der Hüttlinger festhielt. Hinten musste der TSV sich keine Sorgen machen, die Abwehr um Kapitän Anton Seyler stand bombensicher und bescherte Keeper Marcel Hieber einen ruhigen Tag. Kurz vor der Pause platze dann endlich der Knoten. Zuerst setzte sich setzte sich in der 40. Minute der an diesem Tag stark aufspielende Martin Schneider  erneut auf rechts durch und brachte den Ball direkt auf den Fuß von Florian Hailer, der nicht lange fackelte und zum 1:0 für den TSV Hüttlingen einnetzte. Keine vier Zeigerumdrehungen später erhöhte Manuel Liesch nach einem Gedränge im Schwabsberger Strafraum auf 2:0, was auch den Pausenstand bedeutete.

Nach dem Wiederanpfiff gaben sich die Hüttlinger weiter keine Blöße, man wollte den Sieg in trockene Tücher bringen. Es war kaum eine Viertelstunde gespielt, als der frisch eingewechselte Marcel Avigliano mit seinem ersten Ballkontakt einen Schuss direkt an den Pfosten setzte, von wo er direkt Florian Hailer vor die Füße sprang und diesem sein zweites Tor und dem TSV das dritte Tor bescherte.

Auch mit seiner nächsten Einwechslung machte Coach Hailer alles richtig, nach einem hohen Ball im Strafraum köpfte Manuel Sanwald zum 4:0 Endstand ein.

Aufstellung:
Marcel Hieber – Manuel Stegmaier, Anton Seyler, Philipp Czech, Mahir Dogru – Manuel Liesch, Stefan Schneider (60. Janik Rup), Thomas Herdeg (57. Marcel Avigliano), Martin Schneider – Florian Hailer (69. Manuel Sanwald)

Tore:
1:0 F. Hailer (40., M. Schneider)
2:0 M. Liesch (44.)
3:0 F. Hailer (59., M. Avigliano)
4:0 M. Sanwald (71.)